TRU LOVE

Zu homochroms 5. Jubiläum im November 2014 liefen Previews dieses wunderbaren Films, in dem auch Christine Horne aus MARGARITA mitspielt – zum Jubiläumspreis von 5€ (außer in Essen):

TRU LOVE (Preview)

(CDN 2013, 87 min, Regie: Shauna MacDonald & Kate Johnston, OmU, FSK 0)

 
Wahre Liebe findet ihren Weg.

 
Fr 14/11/14, 19:20, Filmforum NRW, Köln
So 16/11/14, 18:30, Schauburg Dortmund
Mo 17/11/14, 19:15, Bambi Düsseldorf
Mi 19/11/14, 20:15, Astra Essen

in Düsseldorf in Kooperation mit Komma e.V.

"Die lesbische Filmromanze 2014 könnte der Film Tru Love aus Kanada werden."phenomenelle


Die 37-jährige Tru (Shauna MacDonald) ist nicht sonderlich gut mit Beziehungen. Jemanden kennen zu lernen ist weniger ihr Problem, eher sich länger zu binden. So hat sie eine Spur kurzer Bettgeschichten und gebrochener Herzen hinter sich zurück gelassen. Doch dann bekommt ihre beste Freundin Suzanne (Christine Horne) Besuch von ihrer verwitweten Mutter Alice (Kate Trotter) und alles scheint sich zu ändern. Zuerst soll Tru nur Alice zuliebe ihrer Mutter Gesellschaft leisten, doch schnell verbringen Tru und Alice sehr gern viel Zeit miteinander – was Suzanne wegen ihrer schwierigen Beziehung zu ihrer Mutter und wegen des großen Altersunterschieds zunehmend versucht zu sabotieren.

 
Nachdem Schauspielerin Shauna MacDonald und Produzentin Kate Johnston beide bei MARGARITA mitwirkt hatten, realisierten sie als Regisseurinnen, Autorinnen, Produzentinnen und MacDonald zusätzlich als Hauptdarstellerin dieses autobiographisch inspirierte Projekt, an dem sie seit drei Jahren gearbeitet hatten und welches ursprünglich ein Kurzfilm werden sollte. In seiner Einfachheit entwickelt TRU LOVE eine Natürlichkeit und ungeheure emotionale Glaubhaftigkeit, weil die melancholische Angst der Charaktere vor Einsamkeit und ihre Sehnsucht nach Nähe greifbar wird. Das liegt an den menschlichen Darstellungen der drei Hauptdarstellerinnen, auf die sich der Film konzentriert. Trotz der verschneiten Kulisse Torontos ist dies ein sehr bittersüßer und doch herzerwärmender Film, der in den letzten 12 Monaten in so gut wie keinem Filmfestival fehlen durfte.

Kamerafrau Maya Bankovic wirkte schon an vielen Filmen mit, u.a. bei BELOW HER MOUTH.

 
offizielle Film-Webseite
Facebook-Seite

 
Auszeichnungen:
Iris Prize für beste Darstellerin in einem Spielfilm (Kate Trotter) – Iris Prize, Cardiff’s Intern. Gay and Lesbian Short Film Prize, 2014
Publikumspreis Bester Spielfilm – Kashish, Mumbai Queer Film Festival 2014
Publikumspreis Bester Spielfilm – Out Takes: A Reel Queer Film Festival, Neuseeland 2014
Publikumspreis Bester Langfilm – Vancouver Queer Film Festival 2014
Publikumspreis Bester Frauenfilm – Reel Q, Pittsburg LGBT Film Festival 2014
Publikumspreis Bester Frauenfilm – North Carolina Gay & Lesbian Film Festival 2014
Publikumspreis – Gaze Film Festival Dublin 2014

Zählermarke