WE CAN BE GAY TODAY – BALTIC PRIDE 2013 (Deutschland-Premiere)

Im Juni 2015 lief im Rahmen des und in Kooperation mit dem ColognePride diese Doku über den Baltic Pride in Litauen. Im Anschluss sprachen wir mit KLuST-Vorstand Jörg Kalitowitsch, der den EuroPride 2015 in Riga besucht:

WE CAN BE GAY TODAY
(D-Premiere + Gespräch)

(F/LT 2014, 60 min, Regie: Nathalie Sibille & François Message, OmU, nicht FSK-geprüft)

 
Nicht überall geht man so einfach auf die Straßen.

 
Mi 01/07/15, 19:45, Filmforum NRW, Köln
anschließendes Gespräch mit KLuST/ColognePride

 
Das Baltikum als ehemaliger Teil der Sowjetunion ist ähnlich geprägt wie Russland. Auch zwei Jahrzehnte nach der Perestroika, der singenden Revolution und der Beendigung der sowjetischen Besatzung und Annexion ist die Stimmung in Litauen ähnlich – zumindest in Bezug auf homo- und transsexuelle Menschen. Führende Politiker und stark religiös geprägte Gruppen sprechen abwertend über LGBT-Minderheiten und verweigern eine Gleichbehandlung. Doch einige, darunter Tomas und Vladimir von der LGL, der einzigen LGBT-Organisation des Landes, setzen all ihre Energie in den Kampf für gleiche Rechte – und für das Gelingen der ersten CSD-Veranstaltung in Litauen: dem Baltic Pride 2013 in der Hauptstadt Vilnius, einer der homophobsten in Europa. Trotz aller Hürden sieht es so aus, als könnte ihre Pride-Parade wirklich stattfinden...

 
 
Die beiden französischen Filmemacher Nathalie Sibille und François Message waren 2013 vor Ort und dokumentierten den Einsatz der Aktivisten und Organisatoren sowie die Widerstände der Politik, gegen die sie ankommen müssen. Noch viel eindrücklicher ist die Stimmung, als sich die Demonstration schließlich wirklich in Bewegung setzt. Selbst kleine Zwischenfälle können diese nicht trüben.
Der daraus entstandene Film WE CAN BE GAY TO DAY ist ein Zeugnis der historischen Demonstration und mahnt zugleich an, dass die Errungenschaften des ColognePride nicht überall selbstverständlich sind. Auch der diesjährige EuroPride im lettischen Riga hat schwer gegen den Widerstand zu kämpfen. Deswegen freuen wir von homochrom uns, dass wir mit ColognePride-Demoleiter Jörg Kalitowitsch, der den EuroPride 2015 besuchen wird, nach dem Film ein Publikumsgespräch führen können. Noch ist unklar, was Mitte Juni in Riga passieren wird.

Im Anschluss an WE CAN BE GAY TODAY zeigt homochrom um 21:15 Uhr den britischen Film PRIDE.

 
Facebook-Seite

Zählermarke