Veranstaltungsreihe COUCHGESPRÄCHE

In unserer Reihe „Couchgespräche“ dokumentieren wir Zeitzeug*innen für die digitale Mediathek unseres Projektes Living Library.

Wir laden zu jeder Veranstaltung unterschiedliche Zeitzeug*innen ein, um bei den öffentlichen Veranstaltungen der „Couchgespräche“ über einen zentralen Aspekt ihrer persönlichen Geschichte/n zu reden und sich zusammen mit dem Publikum austauschen. Dies wird in Wort, Bild und Ton festgehalten und kann im Anschluss in der „Living Library“ abgerufen werden. Die Couchgespräche finden als monatliche Reihe an verschiedenen Orten (sofern die Umstände dies zulassen) und als Livestream statt, gewöhnlich sonntags von 16:00 bis 18:30 Uhr oder an anderen Tagen der Woche in der Zeit von 19:30 bis 21:00 Uhr, moderiert durch ein oder zwei Stichwortgeber.

 
Veranstaltung am 25.04.2021 – Menschen, die uns beweg(t)en

Veranstaltung am 21.03.2021 – Queerer Sport

Veranstaltung vom 28.02.2021 – Schwule Chöre

Veranstaltung vom 31.01.2021 – 40 Jahre LGBT-Szene


Couchgespräche April 2021 - Menschen, die uns beweg(t)en

Couchgespräche am 25.04.2021, 16:00, online

Menschen, die uns beweg(t)en

Hier sind die Links zu der Online-Veranstaltung:
Facebook-Live-Event
Youtube-Live-Stream

 

Thema

In unserem April-Couchgespräch reden wir mit zwei Menschen, die nicht nur das queere Köln in besonderem Maße geprägt haben, sonern uns bis heute bewegen: Carolina Brauckmann und Georg Roth.
Seit den 1970ern erkämpfen sich Lesben, Schwule und queere Menschen ihren gleichberechtigten Platz in der Gesellschaft und traten als Aktivist*innen, Macher*innen und Künstler*innen in Erscheinung. Zwei dieser Menschen, die unsere LGBT-Geschichte prägten, sind Carolina Brauckmann und Georg Roth; beide seit der ersten Stunde aktiv.
Mit ihnen reden wir über ihr Wirken, über Ereignisse, HIV/AIDS-Arbeit, Emanzipation, Kultur, Veranstaltungen und Initiativen, welche die Kölner Szene maßgeblich verändert und ihr Bild in der Öffentlichkeit geprägt haben.

 

Veranstaltung

Am Sonntag, 25. April 2021, befassen wir uns in unserer Livestream-Veranstaltung „Couchgespräche“ ab 16:00 Uhr mit den Zeitzeug*innen Carolina Brauckmann und Georg Roth. Wir hören von ihnen selbst ihre ganz persönliche Geschichte und wie sie über fünf spannende Jahrzehnte in der queeren Community in Köln gewirkt haben: Über das davor, über das, was seither geschehen ist, und wie sie die Zeit heute erleben.

Aufgrund des weiter und weiter verlängerten Corona-Lockdowns kann diese Veranstaltung leider wieder nur als Videokonferenz + Livestream stattfinden (den Link dafür geben wir rechtzeitig vor der Veranstaltung hier auf unserer Webseite, bei Facebook und im Newsletter bekannt). Dennoch bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, sich mit ihren Erinnerungen wie auch ihren Fragen bei der Veranstaltung einzubringen.

Living Library & Couchgespräche werden gefördert im Rahmen von

Förderer

Förderer

Zeitzeug*innen

Carolina Brauckmann

© Carolina Brauckmann

Carolina Brauckmann

Die 1954 geborene Historikerin und lesbisch-feministische Aktivistin gilt als „Grande Dame des lesbischen Chansons“. Brauckmann wuchs in Lüdenscheid auf, studierte in Freiburg im Breisgau Germanistik, Geschichte sowie Anglistik und forschte zur regionalen Frauengeschichte. Sie war Initiatorin vieler lesbischer Netzwerke und beteiligte sich an den großen feministischen Debatten, insbesondere die der 80er und 90er Jahre.
1988 folgte mit dem Umzug nach Köln eine 7-jährige Mitarbeit im Feministischen Archiv (FrauenMediaTurm). Seit 2003 ist sie in der Kölner LSBT-Beratungseinrichtung rubicon beschäftigt. Aktuell koordiniert sie gemeinsam mit Georg Roth die landesgeförderte Fachberatung für ältere Schwule und Lesben in NRW.
Ihr roter Lebensfaden ist das Komponieren: Im Laufe einer 35-jährigen Bühnenpräsenz gab sie Konzerte in Deutschland, Österreich wie auch der Schweiz und publizierte 6 Musik-Alben mit lesbenpolitischen, meist satirischen Liedern. 2003 wurde sie für ihr Engagement mit dem Rosa-Courage-Preis ausgezeichnet.

Georg Roth

1949 in Leverkusen-Schlebusch geboren, studierte er über den zweiten Bildungsweg Soziologie in Duisburg und Bielefeld. Seit Ende der 1970er engagiert er sich für queere Rechte. Bereits 1980 richtete er gemeinsam mit Justin Fabritius im Kölner Stollwerck ein großes schwules Frühlingsfest aus.
Er war Gründungsmitglied der Triviatas, Kölns erster schwuler Männerchor (siehe auch Couchgespräche im Februar 2021) und sammelte als Sänger und Conferencier erste Bühnenerfahrung. Ebenso ist er Mitgründer der Aidshilfe Köln, arbeitete dort in der Aufklärung und war anschließend von 1993 bis 1995 deren Geschäftsführer. Im Anschluss ergab sich für ihn die Möglichkeit, sich als Ensemble-Mitglied des „Improvisationstheater Springmaus“ ganz der Bühne zu widmen.
Mit der Figur der „Sister George“ blieb er der Szene über all die Jahre verbunden. So moderierte er zahlreiche Veranstaltungen wie den jährlichen CSD-Empfang. 2006 wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.
Seit 2011 ist Roth für die schwule Seniorenarbeit in Nordrhein-Westfalen tätig und engagiert sich als Mitgründer bei der „Bundesinteressenvertretung schwuler Senioren“, deren Vorstandsvorsitzender er ist.

Georg Roth

© Georg Roth

Moderation

Jürgen Künz

© Jürgen Künz

Jürgen Künz

Jahrgang 1963, kann auf viele Jahre journalistischer Tätigkeit (ADAM, BOX, Du&Ich und First) zurückblicken. Zudem hat er Mitte der 90er die jährlich bundesweit stattfindende „Rote Schleifen Aktion“ ins Leben gerufen. Zahlreiche lesbisch-schwule Veranstaltungen wurden von ihm kreiert und durchgeführt. Aktuell unterstützt er homochrom redaktionell bei den „Couchgesprächen“.


weitere Couchgespräche


Videos bisheriger Couchgespräche

21.03.2021, Thema: Queerer Sport

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://youtu.be/Nqq2OBwvqXo

28.02.2021, Thema: Schwule Chöre

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://youtu.be/Cmokq74aP88

31.01.2021, Thema: 40 Jahre LGBT+-Szene in Köln

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://youtu.be/pYNYQn5pdQ8

11.06.2019, Thema: Pimpernel & Gay-Disco

04.06.2019, Thema: 1. Gay Freedom Day 1979 in Köln