COMING OUT (20. Jubiläum)

Filmposter COMING OUT, Heiner Carow, Matthias Freihof

Im November 2009 startete homochrom in Dortmund mit dem ersten (und letzten) schwulen Film der DDR, der am Abend des Mauerfalls in Ost-Berlin uraufgeführt wurde – zum 20. Filmjubiläum:

 
COMING OUT
(DDR 1989, 113 min, Regie: Heiner Carow, dt. Original, FSK 12)

 
Zum 20. Jubiläum der erste und letzte schwule Film der DDR.

 
So 08/11/09, 18:15, Schauburg Dortmund

Filmstill COMING OUT, Heiner Carow, Matthias Freihof und Dirk Kummer tanzen zusammen

Filmstill COMING OUT, Heiner Carow, junge Drag-Performerin in Club
Philipp (Matthias Freihof) lässt sich auf eine Beziehung mit seiner Kollegin Tanja (Dagmar Manzel) ein. Als ihn Tanja ihrem Freund Redford (Alex Wandtke) vorstellt, gerät Philipps Welt ins Wanken. Und dann ist da noch der junge Matthias (Dirk Kummer), der langsam lernt, mit seiner Homosexualität umzugehen.

Heiner Carow, Vizepräsident der Akademie der Künste der DDR, musste lange dafür kämpfen, um COMING OUT realisieren zu dürfen. Der mutige und ehrliche Film mit den einfühlsamen Schauspielern Freihof und Kummer gewann u.a. den Silbernen Bären und den Teddy Award der Berlinale. Seine Premiere hatte der DDR-Film am Abend des Mauerfalls in Ost-Berlin.