DIE RHEINTÖCHTER – GEMISCHTER DAMENCHOR (Weltpremiere + Gäste)

Poster DIE RHEINTÖCHTER – GEMISCHTER DAMENCHOR von Sabine Arnolds und Ulrike Anhamm

Im Juni 2016 präsentierte homochrom im Rahmen des WomenPride/ColognePride die Uraufführung dieser Doku über den lesbischen Chor aus Köln:

 
DIE RHEINTÖCHTER – GEMISCHTER DAMENCHOR (Weltpremiere + Gäste)
(D 2016, ca. 60 min, Regie: Sabine Arnolds & Ulrike Anhamm, dt. Original, nicht FSK-geprüft)

 
Deutschlands ältester gemischter Damenchor.
Aber was ist an einem Lesbenchor gemischt?

 
Do 23/06/16, 21:00, Filmforum NRW, Köln

Gäste: Filmemacherinnen, die Rheintöchter u.a.

 
Promo-Bild DIE RHEINTÖCHTER – GEMISCHTER DAMENCHOR (Weltpremiere)Die Rheintöchter sind Deutschlands und vielleicht auch Europas ältester gemischter Damenchor. 1984 gründeten sie sich in Köln, entwickelten viele abendfüllende Programme voller Gefühl, Freude und kabarettistischer Spitzen. Sie bedienen sich eines breiten Repertoires an Musik und schreiben die Texte erotisch oder ironisch, wenn nicht sogar bösartig um. Einige von euch werden sie vielleicht schon mal live erlebt haben. Aber warum ist der lesbische Chor gemischt? Und nehmen die Rheintöchter beim Namen Bezug auf die Nibelungen? Über die Entstehung und Entwicklung erzählen Gründerinnen, ehemalige Sängerinnen und aktuelle Rheintöchter. Und aus 32 Jahren Chorgeschichte gibt es viel zu erzählen. Das Publikum bekommt aber auch einen Blick hinter die Kulissen und in den Probenalltag. So erfahren wir alles, was wir schon immer über die Rheintöchter wissen wollten.

 

Regie dieses Dokumentarfilms übernahmen die Journalistinnen Ulrike Anhamm (lespress) und Sabine Arnolds. Letztere war schon im Vorstand des KLuST und des LSVD Köln tätig und gründete 2012 das lesbische Webzine phenomenelle mit. Arnolds ist selbst Rheintochter und weiß somit, wie sie den Chor und seine Geschichte porträtieren kann. Mit Unterstützung der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld und der LAG Lesben in NRW realisierten die beiden Frauen diesen Film.

 
Webseite der Rheintöchter
offizielle Facebook-Seite des Chors

 

Zurzeit ist noch kein Trailer verfügbar.