FOUR MOONS (NRW-Premiere)

Im Juni 2015 lief dieser mexikanische Episodenfilm über vier romantische und leidenschaftliche Begegnungen:

FOUR MOONS (NRW-Premiere)

(MEX 2014, 110 min, Regie: Sergio Tovar Velarde, OmU, FSK 12)

 
Vier Facetten der Liebe.

 
So 14/06/15, 18:15, Schauburg Dortmund
Mo 15/06/15, 21:15, Bambi Düsseldorf
Mi 17/06/15, 18:30, Galerie Cinema Essen
So 21/06/15, 20:30, Lichtburg Oberhausen
Di 23/06/15, 21:00, Filmpalette Köln
Mi 24/06/15, 21:00, Casablanca Bochum

"So erweist sich Four Moons als abwechslungsreicher Beitrag zum Queer-Cinema, dem es in seinen vier Episoden gelingt, unterschiedlichste Gefühlsfacetten durchzuspielen und die Liebe als altersunabhängiges Phänomen zu zelebrieren."Kino-Zeit

 
Die früheren Schulfreunde Fito und Leo treffen sich zufällig an der Universität in Mexiko wieder, hängen zusammen ab und bemerken, dass sich ihre Gefühle füreinander verändert haben. Doch Leo versucht, ihre aufkeimende Beziehung geheim zu halten.
Hugo und Andres hingegen sind schon seit 10 Jahren zusammen, die Luft ist raus und sie treffen schön seit längerem andere Männer. Als Hugo den aufregenden Sebastian kennen lernt, gibt er der Beziehung mit Andres, den er nach wie vor liebt, zwei Wochen Bedenk- und Bewährungszeit.
Der emeritierte Professor und Poet Joaquin bereut sein Leben als Familienvater und sucht eine Sauna auf. Dort würde er gern dem wesentlich jüngeren Adonis Gilberto näherkommen, aber der verlangt dafür wesentlich mehr Geld, als Joaquin sich leisten kann.
Der 11-jährige Maurizio entwickelt Gefühle für seinen Cousin Oliver, wovon dieser wenig begeistert ist. Also verpetzt er Maurizio...

 
"Seine erfrischende Einstellung zu den Konflikten, mit denen schwule Männer aller Generationen konfrontiert sind, ist eine reine Freude zu sehen... Sehr zu empfehlen."Queertiques

 
In seinem ersten Langfilm erzählt Sergio Tovar Velarde – angelehnt an die vier Jahreszeiten oder Mondphasen – vier unabhängige Geschichten von erster Liebe, sexuellen Entdeckungen und heimlichen Leidenschaften. Vier Geschichten, die unterschiedliche Gefühle wecken, und jede bekommt das Ende, das sie verdient, aber nicht unbedingt das, was der Zuschauer erwartet. Beim Filmfestival Monterrey wurde FOUR MOONS mit dem Silver Award als bester mexikanischer Film ausgezeichnet, in Montreal gewann er den Publikumspreis.

Zählermarke