FÜR IMMER EINS

Poster FÜR IMMER EINS - IO E LEI - ME, MYSELF AND HER von Maria Sole Tognazzi

Im Juli 2016 zeigte homochrom zum 4. Jubiläum der lesbischen Filmreihe diese italienische Tragikomödie:

 
FÜR IMMER EINS
(IT 2015, 102 min, Regie: Maria Sole Tognazzi, OmU, FSK 0)

 
Gehören sie wirklich zusammen?

 
Fr 15/07/16, 19:15, Filmforum NRW, Köln
So 17/07/16, 18:30, Schauburg Dortmund
Mi 20/07/16, 20:30, Astra Essen

Filmstill FÜR IMMER EINS - IO E LEI - ME, MYSELF AND HER von Maria Sole Tognazzi,  Margherita Buy und Sabrina Ferilli frühstücken im Bett

"Der Film lebt von seinen gut aufgelegten Darstellerinnen, die ihre Rollen mit satirischem Witz und manch unerwarteter Pointe gestalten."Filmdienst

 
Filmstill FÜR IMMER EINS - IO E LEI - ME, MYSELF AND HER von Maria Sole Tognazzi,  Margherita Buy und Sabrina Ferilli bei romantischem Sonnenuntergang am Meer Seit fünf Jahren sind die beiden Italienerinnen Federica (Margherita Buy) und Marina (Sabrina Ferilli) ein Paar. Mit ihrem Kater Bengal leben sie zusammen in einer schönen, großen Wohnung in Rom. Marina war früher Schauspielerin und führt jetzt ein Restaurant, Federica ist eine erfolgreiche Architektin. Aus ihrer Ehe mit Sergio (Ennio Fantastichini) hat Federica den mittlerweile 24-jährigen Sohn Bernardo (Domenico Diele), der seiner Mutter nichts von seiner neuen Freundin erzählt hat. Manchmal fällt es Federica aber auch schwer, dazu zu stehen, dass sie nun mit einer Frau zusammen ist. Marina geht hingegen ganz offen mit ihrer Homosexualität um. Deswegen spricht sie in einem Interview über ihre Beziehung mit einer Frau – ganz zum Unmut Federicas. Aus Trotz überlegt Marina, ein neues Angebot für eine Filmrolle anzunehmen. Als Federica überraschend einer alten Flamme begegnet, sucht sie Bestätigung durch ihn...

 
"Der italienische Film “Für immer eins” ist ein kontroverses Muss."AfterEllen

 
Filmstill FÜR IMMER EINS - IO E LEI - ME, MYSELF AND HER von Maria Sole Tognazzi,  Margherita Buy und Sabrina Ferilli sitzen mit Katze auf dem Sofa“Für immer eins“ ist der vierte lange Spielfilm von Regisseurin Maria Sole Tognazzi, die zusammen mit zwei weiteren Autoren auch das Drehbuch schrieb. Dass der Film der gebürtigen Römerin wie bei lesbischen Filmen recht häufig wieder eine bisexuelle Handlung aufweist, lässt sich nicht von der Hand weisen. Allerdings nimmt dies durch das Selbstbewusstsein Marinas und durch Federicas anhaltende Liebe eine andere Wendung als zuerst angenommen. Außerdem wird Homosexualität in italienischen Filmen eher selten thematisiert und die beiden bekannten Hauptdarstellerinnen haben eine intensive Präsenz. Margherita Buy spielte bereits im schwulen Film "Die Ahnungslosen" sowie über 50 weiteren Kinofilmen mit. Sabrina Ferilli ist aus ebenso vielen Filmen bekannt und spielte zuletzt im Erfolgsfilm "La Grande Bellezza - Die große Schönheit" mit. FÜR IMMER EINS soll laut Tognazzi auch eine Hommage an den schwulen Klassiker "Ein Käfig voller Narren" von Edouard Molinaro sein.

 
Festivalteilnahmen (Auswahl):
26. Freiburger Lesbenfilmtage
19. Pink Apple Filmfestival, Zürich und Frauenfeld
11. TLVfest, Tel Aviv
Inside Out, Toronto
London Lesbian Film Festival (Kanada)

Zählermarke