MÄNNER ZUM KNUTSCHEN (NRW-Premiere)

Im September 2012 waren die Produzenten und Hauptdarsteller dieser unterhaltsam-überzogenen Komödie aus Berlin, dem Überraschungs-Zuschauer-Hit, bei allen Vorstellungen zu Gast:

MÄNNER ZUM KNUTSCHEN
(NRW-Premiere) + Gäste

(D 2012, 84 min, Regie: Robert Hasfogel, FSK 12)

Ihre Beziehung gedeiht, bis die böse beste Freundin auftaucht.

Sa 08/09/12, 21:15, Filmforum NRW, Köln
So 09/09/12, 18:30, Schauburg Dortmund
Mo 10/09/12, 21:00, Bambi Düsseldorf
Mi 12/09/12, 20:00, Eulenspiegel Essen
Fr 14/09/12, 22:30, Metropolis Bochum
So 16/09/12, 20:00, Lichtburg Oberhausen
Di 18/09/12, 21:00, Filmpalette Köln

Der Name des Bankangestellten Ernst (Produzent und Autor Frank Christian Marx) ist Programm. Dennoch ist er mit dem überdrehten Lebemann Tobias (Produzent Udo Lutz) zusammen, der unverschämt früh seinen Ruhestand genießt und gerne mal mit Ballonkostüm oder wie eine Discokugel herumläuft. Trotz der enormen Unterschiede haben beide das Gefühl, dass sie genau die Richtigen füreinander sind – bis Ernsts beste Freundin Uta (Alexandra Starnitzky) aus den USA zu Besuch kommt und mit fiesen Methoden versucht, die beiden zu entzweien.


Diese überdrehte Indie-Komödie aus Berlin springt mühelos von einem Genre ins nächste und mischt Slapstick, schwarzen Humor und absurde Situationen. Trotz des geringen Budgets macht der Film großen Spaß und ist mit Marcel Schlutt, Ades Zabel, Nina Queer und einigen anderen in den Nebenrollen queer-prominent besetzt. Weltweit sorgte er auf Festivals für ausverkaufte Vorstellungen und heimste diverse Preise ein.
Zu unserer NRW-Premierentour waren Frank Christian Marx, Udo Lutz sowie Marcus Lachmann zu Gast.
Es gibt auch eine Filmwebseite und Facebook-Fanseite.

 
Auszeichnungen:
Beste Komödie & Bester Darsteller (Frank Christian Marx) – FilmOut San Diego
Publikumspreis – Fairy Tales Queer Film Festival, Calgary
Beste Regie & Besondere Erwähnung – Bangalore Queer Filmfestival
Bester Film – Honolulu Rainbow Film Festival
Besondere Erwähnung – Miami Gay and Lesbian Filmfestival

Zählermarke