WEEKEND + Kurzfilm PASSION

Im November 2011 lief zum 2. Jubiläum das sehr natürliche, dokumentarisch wirkende Romantikdrama, der wohl schönste Film des Jahres:

WEEKEND

(GB 2011, 94 min, Regie: Andrew Haigh, OmU, FSK 16)

 
Wenn sich aus einem One-Night-Stand etwas Besonderes entwickelt...

 
So 13/11/11, 18:15, Schauburg Dortmund
Mo 14/11/11, 21:00, Bambi Düsseldorf
Fr 18/11/11, 22:30, Metropolis Bochum
So 20/11/11, 20:00, Lichtburg Oberhausen
Di 22/11/11, 21:00, Filmpalette Köln
Mi 30/11/11, 21:30, Filmpalette Köln (Zusatz)
Mi 07/12/11, 21:30, Filmpalette Köln (Zusatz)

Russell hat kein Problem mit seinem Schwulsein, geht damit jedoch auch nicht hausieren. Nach einer durchzechten Privatparty mit seinen Heterokumpels zieht Russell noch alleine weiter. In einer Disco schleppt er Glen für einen One-Night-Stand ab, aber Glen bleibt bis weit in den nächsten Tag. Als er schließlich geht, fühlen die beiden recht unterschiedlichen Männer, dass sie sich unbedingt wiedersehen müssen. So verbringt der etwas verschlossene Bademeister Russel ein intensives Wochenende mit dem extrovertierten Künstler Glen und etwas ganz Besonderes entwickelt sich zwischen ihnen. Doch dann offenbart Glen, dass er nach dem Wochenende für zwei Jahre im Ausland studieren wird...


Autor-Regisseur Andrew Haigh hat einen sofortigen Klassiker erschaffen. 2014 hat er bei einem Großteil der HBO-Serie "Looking" Regie geführt, die Haigh zusammen mit Schöpfer Michael Lannan geschrieben und produziert hat. WEEKEND-Kamerafrau Urszula Pontikos hat 2014 beim Sundance-Filmfestival den Kamerapreis für "Lilting" erhalten.
Die Deutschland-Premiere von LOOKING: DER FILM eröffnet das 6. Filmfest homochrom.
Lies doch gerne das Interview mit Andrew Haigh, das Martin 2015 auf der Berlinale geführt hat.

 
Auszeichnungen (Auswahl):
Publikumspreis Emerging Visions – SXSW Film Festival
Publikumspreis Bester Film – Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg
Publikumspreis Bester Film – Inside Out LGBT Film Festival, Toronto
Publikumspreise Bester Film & Regisseur – LesGaiCineMad Madrid
Jurypreis Bester Film – Frameline, San Francisco
Jurypreis Bester intern. Film – Outfest, Los Angeles
Jurypreise Bester Film & Darsteller (Tom Cullen) – Nashville Film Festival
Jurypreis – Zinegoak, Bilbao
Jurypreis & Publikumspreis – Oslo Gay and Lesbian Film Festival
Vielversprechendster Newcomer Tom Cullen & Beste Produktionsleistung – British Independent Film Awards
Goldene Tomate für Romanze mit bester Kritik – Rotten Tomato Awards 2011

Zählermarke

 


 

Zur International Bear Pride Week Cologne zeigte homochrom zusätzlich diese bärtige, aber völlig unschwule Kurzdoku über Jack Passion, den zweifachen Weltmeister des natürlichen Barts:

PASSION (Deutschland-Premiere)

(USA 2011, 6 min, Regie: Zack Bainter, engl. Original, nicht FSK-geprüft)

Bart zu tragen ist mehr als eine Passion.