„Geflüchtet“-Kurzfilmprogramm

Poster Geflüchtet Kurzfilmprogramm, MUKWANO von Cecilie McNair, MY REFUGEE STORY von Mohamed Nour Eldin Metwally

Das 6. Filmfest homochrom präsentiert in diesem Programm drei Kurzfilme zu dem Thema Flüchtlinge, geflüchtet sein, Asyl suchen und Unterstützung geben:

 
"Geflüchtet"-Kurzfilmprogramm
(3 Kurzfilme aus CDN, DK, LB, 46 min, verschiedene Sprachfassungen)
präsentiert von der Kampagne anders und gleich - Nur Respekt Wirkt

 
Sa 15/10/15, 19:50, Filmforum NRW, Köln
Sa 22/10/15, 16:30, Schauburg Dortmund

 
Dies sind die drei Kurzfilme:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://youtu.be/4IJGEgZiYdE

10,579 KM: A QUEER JOURNEY FROM DAMASKUS TO VANCOUVER (Deutschland-Premiere)
(CDN 2016, 10 min, Regie: David Ng, engl. Original, teils mit engl. Untertiteln)

Der schwule Danny Ramadan floh vor der Verfolgung in Damaskus und erreichte das kanadische Vancouver. Dort bringt er sich und seine Erfahrungen in die queere Gemeinschaft ein. Er spricht auch über Rassismus und Privilegien in der Szene.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://youtu.be/rFDWZSHVeA0

MUKWANO (NRW-Premiere)
(DK 2016, 20 min, Regie: Cecilie McNair, mit dt. Untertiteln)

Die Afrikanerin Mukwano kämpft in Dänemark mit einem Beistand gegen ihre Asylablehnung. Das Komitee glaubt ihr nicht, lesbisch zu sein, denn auf der Flucht wurde sie von ihrer Geliebten getrennt und hat sie seitdem nicht auffinden können.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://youtu.be/B29-F8QXQbY

MY REFUGEE STORY (Deutschland-Premiere)
(LB 2015, 16 min, Regie: Mohamed Nour Eldin Metwally, mit engl. Untertitel)

Dieses Projekt einer LSBTIQ-Jugendgruppe im Libanon porträtiert die Geschichten von lesbischen, schwulen, trans- und intersexuellen Menschen aus Syrien, die aus eigenem Stücken oder gegen ihren Willen in den Libanon kamen.