GOD’S OWN COUNTRY (Vorpremiere)

Film Poster GOD'S OWN COUNTRY von Francis Lee mit Gemma Jones, Ian Hart, Josh O’Connor und Alec Secareanu; Sundance und Berlinale 2017

Im Oktober 2017 läuft in der monatlichen schwulen Filmreihe (parallel zum 7. Filmfest homochrom) das mehrfach ausgezeichnete romantische Drama, ein Debütfilm:

 
GOD'S OWN COUNTRY (Vorpremiere)
(GB 2017, 104 min, Regie: Francis Lee, OmU)

 
Britischer Brokeback Mountain?

 
So 08/10/17, 18:30, Schauburg, Dortmund
Mo 09/10/17, 21:00, Bambi, Düsseldorf
Mi 11/10/17, 19:00, Galerie Cinema, Essen (dt. Synchro)
So 15/10/17, 20:30, Lichtburg, Oberhausen
Mi 18/10/17, 21:00, Casablanca, Bochum
Di 24/10/17, 21:00, Filmpalette, Köln (eine Woche später wegen Filmfest)

Film Still GOD'S OWN COUNTRY von Francis Lee; Sundance und Berlinale 2017; Johnny (gespielt von Josh O’Connor) und Gheorghe (gespielt von Alec Secareanu) laufen mit Gepäck in eine dichte Nebelschwade

 
"Ein britisches ‘Brokeback Mountain’, aber besser" – Branchenblatt IndieWire

 
Film Still GOD'S OWN COUNTRY von Francis Lee; Sundance und Berlinale 2017; Johnny (gespielt von Josh O’Connor) und Gheorghe (gespielt von Alec Secareanu) machen eine Pause an einer alten SteinmauerJohnny Saxby (Josh O'Connor) ist Anfang 20 und schuftet auf dem walisischen Schafsbauernhof seiner Großmutter Deidre (Gemma Jones). Seit sein Vater Martin (Ian Hart) einen Schlaganfall hatte, muss Johnny für zwei arbeiten. Abends betäubt er seine Unzufriedenheit mit Alkohol, was Deidre missbilligt. Was wäre erst, wenn sie von seinem gelegentlichen anonymen Sex mit Männern wüsste? Weil Johnny nicht alle Arbeiten allein erledigen kann, besteht Martin darauf, eine helfende Hand für die Lammzeit einzustellen. So kommt der rumänische Einwanderer Gheorghe (Alec Secareanu) zu ihrem Hof. Johnny lehnt den Fremden ab und macht Gheorghe das Leben schwer. Aber als sie in einer Steinhütte in den Mooren übernachten müssen, weicht die Feindseligkeit einer starken Anziehung.

 
"der soziale Kontext, das Gegenwartsszenario und der hochspezifische Sinn für Orte machen diesen herzlichen, aber unsentimentalen Film ziemlich individuell." – Branchenblatt The Hollywood Reporter

 
Film Still GOD'S OWN COUNTRY von Francis Lee; Sundance und Berlinale 2017; Johnny (gespielt von Josh O’Connor) und Gheorghe (gespielt von Alec Secareanu) kommen sich im dunklen Stall körperlich naheAutor und Regisseur Francis Lee ist selbst auf dem Schafhof seiner Eltern aufgewachsen, allerdings in Yorkshire. Er hat als Theaterschauspieler und seit 1994 auch im Fernsehen und Film gearbeitet (z.B. im zweifach Oscar-ausgezeichneten "Topsy-Turvy" von Mike Leigh). GOD'S OWN COUNTRY ist nach drei Kurzfilmen sein erster Langfilm. Direkt bei der Premiere des Filmes beim renommierten Sundance Film Festival heimste Lee einen Regiepreis ein. Auch der Rest der Welt schließt Lees Werk schnell ins Herz. Auch wenn einige Eckpunkte von Lees Geschichte der von "Brokeback Mountain" ähnelt, so ist dies nicht einfach eine britische Kopie. GOD'S OWN COUNTRY wirkt intimer, natürlicher, rauer, karger und stärker auf den Schäferalltag konzentriert. Zudem beschäftigt sich Lee mit europäischer Migration und Xenophobie, weniger mit (externer) Homophobie. Trotz Referenzen umgeht der Filmemacher einige der Punkte, die an "Brokeback Mountain" gestört haben – wobei der stilistische Unterschied natürlich auch nicht jedem gefallen kann.

 
"eine sehr britische Liebesgeschichte, die an allen Nähten aufplatzt vor lauter unausgesprochenen Emotionen, stimmlosen Zukunftsängsten und der Bereitschaft, jede Emotion durch harte körperliche Arbeit zu verdrängen."The Guardian

 
englische Filmwebseite
Film Still GOD'S OWN COUNTRY von Francis Lee; Sundance und Berlinale 2017; Johnny (gespielt von Josh O’Connor) und Gheorghe (gespielt von Alec Secareanu) gehen durch Nebel auf die Kamera zuFacebook-Seite

Auszeichnungen:
Regiepreis Weltkino (dramatisch) – Sundance Film Festival 2017
Männer-Leserpreis für bester LGBT-Film – Berlinale 2017
Publikumspreis für besten Langfilm – Frameline, San Francisco International LGBTQ Film Festival 2017
Bill Sherwood Award als bester Debütfilm – Inside Out, Toronto LGBT Film Festival 2017
Michael Powell Award als bester britischer Film – Edinburgh International Film Festival 2017
Bester internationaler Debütfilm – Galway Film Fleadh 2017
Jury-Spezialpreis – Transilvania International Film Festival 2017

Zählermarke

Trailer vorerst im englischen Original; Vorstellungen mit dt. Untertiteln.