KATER (NRW-Premiere)

Film Poster KATER - TOMCAT von Händl Klaus mit Lukas Turtur und Philipp Hochmair, Teddy Award Gewinner der 66. Berlinale

Das 6. Filmfest homochrom präsentiert den österreichischen Spielfilm-Teddy-Award-Gewinner der 66. Berlinale:

 
KATER (NRW-Premiere)
(AT 2016, 124 min, Regie: Händl Klaus, dt. Original, FSK 16)

 
Der blinde Fleck, den wir in uns tragen.

 
Fr 14/10/16, 15:30, Filmforum NRW, Köln
Sa 22/10/16, 12:45, Schauburg Dortmund

 
Im April 2017 in der Filmreihe homochrom:
Mo 10/04/17, 21:15, Bambi Düsseldorf
Mi 12/04/17, 18:30, Galerie Cinema Essen + Regisseur zu Gast
So 16/04/17, 20:30, Lichtburg Oberhausen
Di 18/04/17, 21:00, Filmpalette Köln
Mi 19/04/17, 21:00, Casablanca Bochum

Film Still KATER - TOMCAT von Händl Klaus; das schwule Paar Stefan (gespielt von Lukas Turtur) und Andreas (gespielt von Philipp Hochmair) sitzen zärtlich aneinander gekuschelt mit Freunden zusammen

 
"Die Fragilität, die alle menschlichen Beziehungen konstant bedroht, war selten so sicht- und spürbar wie in diesem starken Zweitlingswerk des Österreichers Händl."filmrezension.de

 
Film Still KATER - TOMCAT von Händl Klaus mit Lukas Turtur und Philipp Hochmair; Stefan (gespielt von Lukas Turtur) spielt Horn bei einer Orchester-ProbeStefan (Lukas Turtur) spielt Horn im ORF-Radiosymphonieorchester, Andreas (Philipp Hochmair) arbeitet dort als Disponent. Gemeinsam mit ihrem Kater Moses bewohnt das schwule Paar ein Haus in den Weingärten von Hernals, Wiens 17. Bezirk. Sie haben wunderbar gesellige Abende mit ihren Musikerfreunden, philosophieren über Musik und genießen es, sich zuhause nackt zu bewegen. Sie helfen sogar dem Liebesleben eines befreundeten Pärchen auf die Sprünge. Ihr leben könnte nicht besser, ihre Liebe füreinander nicht größer und zärtlicher sein. Doch eines Morgens am Frühstückstisch geschieht etwas Jähes, etwas Brutales, für das keiner der beiden Männer eine Erklärung hat. Es schlägt jedoch ein wie ein Blitz ins Paradies. Verunsicherung, Schuldgefühle, Verzweiflung und stille Vorwürfe treiben einen Keil zwischen Stefan und Andreas. Können Sie ihre Beziehung retten?

 
"Auf technischer Ebene ist es ganz schön gefertigt, die Breitwand-Leinwand mit Bildern von überraschender Klarheit füllend, getränkt in weiches, natürliches Licht ... aber es ist ein pseudokünstlerischer, maßloser Film."Variety

 
Warum wir euch KATER zeigen:
Film Still KATER - TOMCAT von Händl Klaus mit Lukas Turtur und Philipp Hochmair; Stefan (gespielt von Lukas Turtur) sitzt mit Kater am FrühstückstischNicht nur ist der Kater von Filmemacher Händl Klaus einer der Hauptprotagonisten, auch steht der Filmtitel für das Unwohlsein, die Verstimmung der Beziehung. Für Verstimmung und Uneinigkeit hat der Film auch bei der Berlinale gesorgt. Manch einer konnte mit dem Werk nichts anfangen und empfand ihn so künstlich wie die bewusste Voranstellung von Händls Nachnamen. Anderen hingegen hat der Film sehr gefallen und sie noch lange beschäftigt. Die neunköpfige Teddy-Jury verlieh dem Film unter allen LSBTQ-Filmen der 66. Berlinale den 30. Teddy Award als bester Spielfilm.
Extrem herausragend sind in jedem Fall die beiden heterosexuellen Theater-Schauspieler, Hochmair und Turtur. Ihre Innigkeit und Intimität als schwules Paar sind unglaublich natürlich, intensiv und glaubwürdig. Schon allein dies macht den Film sehr sehenswert. Allerdings solltet ihr euch als Filmbesucher darüber im Klaren sein, dass es zwei kurze, aber überraschende und brutale Szenen gibt.

 
offizielle Homepage
Facebook-Seite

 
Festivalauszeichnungen:
Teddy Award als bester LSBT-Spielfilm – 66. Berlinale, 2016
Jurypreis "Young Cinema" – Hong Kong International Film Festival, 2016
Thomas Pluch Drehbuchpreis für abendfüllenden Kinospielfilm – drehbuchVERBAND Austria & Diagonale, Festival des österreichischen Films, Graz, 2017

Zählermarke

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://youtu.be/vG58rsuCDeQ