LIEB MICH! – LATIN SHORTS (Deutschland- & NRW-Premieren)

Poster LIEB MICH LATIN SHORTS VOL. 5

Im Januar 2017 lief nur in Köln diese Zusammenstellung von fünf spanisch-sprachigen Kurzfilmen:

 
LIEB MICH! – LATIN SHORTS (Deutschland- und NRW-Premieren)
(5 Kurzfilme aus BR, MX, E/USA/VE, 2015 & 2016, 87 min, OmU, FSK 16 beantragt)

 
Fünf romantische, erotische und provokante Kurzfilme.

 
Sa 21/01/17, 21:00, Filmforum NRW, Köln

Film Still TREMULO von Roberto Fiesco; LIEB MICH – LATIN SHORTS Vol. 5

 
Dies sind die Kurzfilme:

BOYS ON THE ROOFTOP (Deutschland-Premiere)
(MEX 2016, 18 min, Regie: Julián Hernández, mit dt. Untertiteln)

Vom zweifachen Teddy-Award-Gewinner Julián Hernández kommt dieser sinnliche Kurzfilm. Die beiden jungen Männer Sergio and Octavio spielen in einem verlassenen Gebäude ein Spiel des Verlangens, der Verführung und der Unterwerfung.

TREMULO (NRW-Premiere)
(MEX 2015, 20 min, Regie: Roberto Fiesco, mit dt. Untertiteln)

Der schüchterne Carlos ist Gehilfe in einem alten Barbershop. Am Tag vor dem Unabhängigkeitstag kommt der Militärrekrut Julio tagsüber herein. Nach Feierabend räumt Carlos alleine den Laden auf, als Julio abermals vor der Tür steht...

XAVIER (NRW-Premiere)
(BR 2016, 13 min, Regie: Ricky Mastro, mit dt. Untertiteln)

Der allein erziehende Vater Nicolas entdeckt, dass sein zurückhaltender Sohn Xavier nicht nur gerne Schlagzeug spielt, sondern auch einen anderen Jungen beobachtet – nicht einfach nur bewundernd, sondern zugeneigt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://youtu.be/lT5h6_V28DI

YOU. ME. BATHROOM. SEX. NOW. (NRW-Premiere)
(E/USA/VE 2015, 12 min, Regie: Francisco Lupini Basagoiti, mit dt. Untertiteln)

Drei Tage vor Weihnachten findet Antonio heraus, dass sein Langzeitpartner ihn betrügt. In seiner Lieblingsspelunke sucht er nach Trost und ein geheimnisvoller Besucher zeigt ein forsches Interesse an ihm.

YOUNG MAN AT THE BAR MASTURBATING WITH RAGE AND NERVE (Deutschland-Premiere)
(MEX 2015, 20 min, Regie: Julián Hernández, mit dt. Untertiteln)

Für Jonathans Körper spielen Tanz und Prostitution dieselbe Rolle – in beiden verschmelzen Geschicklichkeit und Begierde. Der zweifache Teddy-Gewinner Julián Hernández porträtiert hier einen Mann, der mit Leichtigkeit seinen Körper durch ein außergewöhnliches Leben navigiert.