NACHTHELLE (Preview)

Im Mai 2015 zeigte homochrom einen Monat vor Bundesstart einen deutschen Diplomfilm, das Mystery-Psycho-Drama mit Anna Grisebach und Benno Fürmann:

NACHTHELLE (Preview)

(D 2014, 86 min, Regie: Florian Gottschick, dt. Original, FSK 12)

 
Ein Wochenende in der Heimat bringt Geheimnisse ans Licht…

 
So 10/05/15, 18:30, Schauburg Dortmund
Mo 11/05/15, 21:00, Bambi Düsseldorf
Mi 13/05/15, 19:00, Galerie Cinema Essen
So 17/05/15, 20:30, Lichtburg Oberhausen
Di 19/05/15, 21:00, Filmpalette Köln
Mi 20/05/15, 21:00, Casablanca Bochum

"Die besten Visitenkarten für einen Regisseur sind schließlich Filme, die - wie "Nachthelle" - die Zuschauer umhauen."Märkische Allgemeine

 
Bevor ihr Heimatdorf in der Lausitz von Kohlebaggern weggefressen wird, fahren die beiden Schulfreunde Anna (Anna Grisebach) und Bernd (Benno Fürmann) noch ein letztes Mal mit ihren Partnern in die fast völlig verlassene Gegend. Anna bringt ihren wesentlich jüngeren Freund Stefan (Vladimir Burlakov) mit und Bernd seinen langjährigen Partner, den Psychologen Marc (Kai Ivo Baulitz). Stefan fühlt sich unsicher, als er erfährt, dass Anna und Bernd früher mal ein Paar waren, aber auch Bernds und Marcs offene Beziehung scheint nicht ausbalanciert zu sein. Nachdem in der alten Schule ein düsteres Geheimnis entdeckt wird, verändert sich Annas Verhalten, sie wird immer seltsamer. Marc nutzt die Gelegenheit aus, um Stefan anzumachen. Erotische Spannungen, Alpträume und die Schuld der Vergangenheit drängen sich immer mehr in die Realität...

 
"Was ein relaxtes Wochenende werden sollte, entwickelt sich zu einem Seelenstriptease und einem erotischen Flimmern die nur durch die „angsteinflössende Nachthelle“ gestört werden kann." – 7,5 von 10 Punkten vergibt gay-web.info

 
Für seinen Diplomfilm, den Regisseur Florian Gottschick auch mitschrieb, konnte er den markant-männlichen Benno Fürmann ("Der Krieger und die Kaiserin") für eine weichere und seine erste schwule Rolle recht leicht gewinnen, denn Fürmanns gute Freundin Anna Grisebach hatte bereits mit Gottschick zusammengearbeitet. Ein Jahr nach der Uraufführung beim Filmfest München bekommt NACHTHELLE im Juni 2015 endlich einen Bundesstart. Das psychologische Mystery-Drama ist gut besetztes und umkreist in seiner kammerspielartigen Fokussierung auf die Charaktere Themen wie Treue, Schuld und Verlangen. Wie die Tagebau-Kohlebagger fördert dieser außergewöhnliche Film einiges zutage. Die idyllische, in ihrer Verlassenheit irgendwie unheimliche Gegend, wird von den Baggern ebenso erschüttert wie das Leben der vier Protagonisten durch das Aufwühlen einer längst vergessenen Schuld. Zusammen mit seinem Ko-Autor Carsten Happe hat der gebürtige Münsterander Gottschick eine spannenden Reise durch zwei Zeitebenen erschaffen.

 
offizielle Facebook-Seite

 

Trailer folgt bald, hier ein Featurette zu den Nominierungen zum Förderpreis Neues Deutsches Kino:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://youtu.be/Dq4vcKIjKtg