QISSA – DER GEIST IST EIN EINSAMER WANDERER

Film Poster QISSA – DER GEIST IST EIN EINSAMER WANDERER von Anup Singh mit Irrfan Khan, Tisca Chopra und Tillotama Shome

Im September 2016 zeigte homochrom diese internationale Ko-Produktion der Kölner Produktionsfirma Heimatfilm, die aus lesbisch-queerer Sicht etwas übersehen wurde:

 
QISSA – DER GEIST IST EIN EINSAMER WANDERER
(D/IND/NL/F 2013, 105 min, Regie: Anup Singh, dt. Synchro, FSK 12)

 
Vater hatte sich endlich einen Sohn gewünscht.

 
Fr 09/09/16, 19:15, Filmforum NRW, Köln
So 18/09/16, 18:30, Schauburg Dortmund
Mo 19/09/16, 19:15, Bambi Düsseldorf
Mi 21/09/16, 20:30, Astra Essen

Film Still QISSA – DER GEIST IST EIN EINSAMER WANDERER von Anup Singh mit Irrfan Khan und Tisca Chopra, Neelie (gespielt von Rasika Dugal) streckt ihre Hand zu Kanwar (gespielt von Tillotama Shome) aus

"Qissa erzählt abseits gängiger Bollywood-Märchen eine moderne Geschichte über ein veraltetes Traditions-Korsett, dessen rückständiger Geschlechterdualismus sich ausschließlich über entweder-oder definiert."kino-zeit.de

Film Still QISSA – DER GEIST IST EIN EINSAMER WANDERER von Anup Singh mit Tisca Chopra, Rasika Dugal und Tillotama Shome. Vater Umber Singh (gespielt von Irrfan Khan) und seine als Sohn aufgezogene Tochter stehen sich gegenüber
Bei der Unabhängigkeit und Teilung Indiens und Pakistans sind der Sikh Umber Singh (Irrfan Khan aus "Life of Pi", "Slumdog Millionär", "Jurassic World") und seine Familie 1947 dazu gezwungen, ihre Heimat zu verlassen. All seine Hoffnung setzt er darauf, dass sein viertes Kind endlich ein Sohn und rechtmäßiger Erbe wird. Er ist so verbohrt, dass er willkürlich das Geschlecht seiner Neugeborenen ignoriert. Er nennt sie Kanwar ("kleiner Prinz") und erzieht sie als Jungen. Doch als Kanwar als Erwachsene (Tillotama Shome, "Schatten der Zeit") ein Mädchen aus niederer Kaste heiraten soll, lässt sich die Wahrheit nicht mehr länger verbergen.

 
"Die Geschichte von „Qissa“ will mehr erfahren als verstanden werden – auch das eine Form des Erzählens, die uns Europäern zunächst fremd erscheint, dann aber umso stärker in Bann schlägt."programmkino.de

 
Film Still QISSA – DER GEIST IST EIN EINSAMER WANDERER von Anup Singh mit Irrfan Khan und Tisca Chopra, die als Junge aufgezogene Kanwar (gespielt von Tillotama Shome) und ihre Verlobte Neeli (gespielt von Rasika Dugal) liegen voneinander abgewandt auf dem BettDas Punjabi-Wort "Qissa" bedeutet so viel wie Fabel oder Legende, und der Film ist genau das. Es ist eine exotische, teils langsame, aber immer stärker fesselnde Erzählung jenseits westlicher Erwartungen, aber auch abseits typischer Bollywood-Muster. Hier werden geschichtliche Begebenheiten mit patriarchalischer Unterdrückung des weiblichen Geschlechts, dem Bruch mit Geschlechterrollen und metaphysischen Elementen zu einer Gender-Parabel verwoben. Weil der Film damals etwas übersehen wurde, möchten wir die Möglichkeit geben, diesen Film im Kino zu erleben und ihm die Muße zu geben, sich zu entfalten.

QISSA ist eine internationale Ko-Produktion der Kölner Produktionsfirma Heimatfilm ("Bal – Honig", "Hannah Arendt") und war der erste, der unter einem neuen deutsch-indischen Ko-Produktionsabkommen gedreht wurde.

 
Festivalauszeichnungen:
Beste Darstellerin (Tillotama Shome) – Abu Dhabi Film Festival, 2013
India Gold Silver Gateway – Bombay International Film Festival, 2013
Publikumspreis Dioraphte Award – International Film Festival Rotterdam, 2013
NETPAC Award als bester asiatischer Film – Toronto International Film Festival, 2013
INALCO-Jurypreis – Vesoul Asian Film Festival, Frankreich, 2014

Zählermarke

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://youtu.be/q6DdXeLktPo