THE BOOK OF GABRIELLE (NRW-Premiere + Gast)

Film Still THE BOOK OF GABRIELLE von Lisa Gornick; mit Lisa Gornick, Allan Corduner und Anna Koval

Im Juli 2017 zeigte homochrom zum Kölner CSD diesen britischen Film über eine Zeichnerin, die ein erotisches Comicbuch machen will:

 
THE BOOK OF GABRIELLE (NRW-Premiere + Gast)
(GB 2016, 79 min, Regie: Lisa Gornick, OmU, FSK 12)

 
Die späte weibliche Antwort auf Woody Allen?

 
Mi 05/07/17, 18:45, Filmforum NRW, Köln
+ Lisa Gornick zu Gast

Film Still THE BOOK OF GABRIELLE von Lisa Gornick; erotische Zeichnungen von Lisa Gornick

"Im heiteren, selbstironisch lockeren Umgang mit dem kulturell und ideologisch sonst so aufgeladenen Thema erweist sich „The Book of Gabrielle“ als außergewöhnlich reif."Filmdienst

Film Still THE BOOK OF GABRIELLE von Lisa Gornick; die bisexuelle Gabrielle (gespielt von Lisa Gornick) und Autor Saul (gespielt von Allan Corduner) stehen in einem Garten nebeneinander
Die Zeichnerin Gabrielle (Lisa Gornick) möchte gerne an einem Sex-Ratgeber mit erotischen Illustrationen arbeiten. Nach einer Autogrammstunde unterhält sie sich mit dem bekannten Autoren Saul Bernard, zu dessen Werken sie ein zwiespältiges Verhältnis hat. Auch Saul schreibt gerne sinnlich und ist von Gabrielles Idee fasziniert. So beginnt ein fruchtbarer Austausch zwischen den beiden, der Gabrielle hilft, allmähliche ihre Richtung zu finden. Gleichzeitig legt sie ihr Privat- und Sexleben immer weiter offen. Davon ist allerdings Gabrielles jüngere Freundin Olivia (Anna Koval) wenig begeistert, was ihre ohnehin nicht einfache Beziehung verkompliziert. Außerdem ist nicht ganz klar, was Saul aus ihren Gesprächen zieht.

 
"Die lesbische Antwort auf Woody Allen ... ein amüsanter Film über das Erzählen von Geschichten - in Worten, in Bildern, in Fantasien."spielfilm.de

 
Film Still THE BOOK OF GABRIELLE von Lisa Gornick; die homosexuelle Gabrielle (gespielt von Lisa Gornick) und ihre Freundin Olivia (gespielt von Anna Koval) stehen zusammen im GrünenIn ihrem dritten Spielfilm beschäftigt sich die lesbische Autorin, Zeichnerin, Regisseurin, Produzentin und Darstellerin Lisa Gornick ("The Owls") mit weiblicher Sinnlichkeit und Begehren. Sie geht dieses Thema mit philosophischen Dialogen und Zeichnungen an und zeigt, dass Lust nicht nur etwas für junge Menschen ist. Als männlichen Gegenpart hat sie den schwulen Darsteller Allan Corduner ("Yentl", "Unbeugsam", "De-Lovely") gewählt. Gemeinsam entwickeln die beiden die weibliche Position von Gabrielle. Doch keine Sorge: Auch wenn Gabrielle von früheren Begebenheiten mit Männern erzählt, so bleibt dies in der Vergangenheit.

 
"Fazit: Intelligent geschriebene und ansprechend illustrierte Dramedy über das kreative Schaffen einer Fortysomething-Autorin; auch schauspielerisch ein stimmiger Film."spielfilm.de

 
Homepage von Lisa Gornick
offizielle Facebook-Seite

Zählermarke

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://youtu.be/dKrZ7cdm5mY