DER FREMDE AM SEE (Preview)

Im September 2013 zeigte homochrom Vorpremieren dieses realistischen, erotisch expliziten Films, der dieses Jahr in Cannes nicht nur den Regiepreis der Sektion Un Certain Regard, sondern auch die Queer Palm gewann:

DER FREMDE AM SEE (Preview) + Clip

(F 2013, 97min, Regie: Alain Guiraudie, dt. Synchro, FSK 16)

 
Ein Liebesabenteuer bis zum Äußersten...

 
So 08/09/13, 18:30, Schauburg Dortmund
Mo 09/09/13, 21:30, Bambi Düsseldorf
Mi 11/09/13, 19:00, Galerie Cinema Essen
So 15/09/13, 20:30, Lichtburg Oberhausen
Di 17/09/13, 21:00, Filmpalette Köln
Mi 18/09/13, 21:00, Casablanca Bochum

"Dass er ganz genau weiß, wovon er hier erzählt, schlägt sich besonders in den zwischenmännlichen Dynamiken nieder, die seinem Werk ein pochendes Herz und eine Heimat geben. Tatsächlich wäre wohl keine Bezeichnung für Guiraudies Arbeiten treffender als die des Heimatfilms." – schreibt Frédéric Jaeger auf Critic.de

 
In den Sommerferien geht Franck (Pierre Deladonchamps) endlich wieder an den idyllischen Badesee, wo in einer abgelegenen Bucht und im dahinter liegenden Wald gecruist wird. Er schließt nicht nur Freundschaft mit dem zurückhaltenden, korpulenten Henri (Patrick d'Assumçao), der sich neulich erst von seiner Frau getrennt hat, sondern verfällt auch dem attraktiven Schnautzträger Michel (Christophe Paou). Selbst als eine Leiche im Wasser gefunden wird, lässt sich Franck nicht davon abhalten, seine Leidenschaft für Michel auszuleben.


"Geht hinein wissend, dass der Sex oft nicht simuliert ist, [...] aber auch in dem Wissen, dass jeder Handlung sehr reale, sehr starke Emotionen zugrunde liegen, sei es ein expliziter Sex-Akt, eine verweilende Umarmung oder eine schreckliche Erkenntnis, dass den Tod auszuteilen nicht notwendigerweise die Liebe ausschließt." – Keith Uhlich für Time Out New York

 
Nach einer Reihe von sexuell expliziteren Filmen beim Sundance oder der Berlinale (voraussichtlich im Filmfest 2013 zu sehen: "Concussion", "Interior. Leather Bar.") wurde dieses Jahr auch in Cannes Schwul-Lesbisches gezeigt, das Nacktheit und Sexualität ohne Scham auf Film bannt, ohne aufreizen zu wollen. Diese nicht-pornografische Darstellung erinnert an "Shortbus" und ist für die Cruising-Geschichte in DER FREMDE AM SEE unerlässlich. Das Natürliche noch stärker betonend wurde auf künstliches Licht und Musik völlig verzichtet. So entstehen atmosphärische, eindringliche Momente, die schwules Verlangen konkretisieren und zugleich poetisieren. Und über allem liegt die lebensbedrohliche Spannung eines Thrillers...

 
Auszeichnungen:
Queer Palm – Cannes International Film Festival 2013
Jurypreis für Beste Regie, Sektion Un Certain Regard – Cannes International Film Festival 2013
1 César für bester Nachwuchsdarsteller (Pierre Deladonchamps) bei 8 Nominierungen (Film, Regie, Kamera, Schnitt u.a.)

Zählermarke

 


 

Zu den Vorstellungen von DER FREMDE AM SEE zeigten wir auch den aktuellen und sehr ansprechenden Kampagnen-Clip

100% ICH

(D 2013, 36 Sekunden)

von Play Safe Please, um ein Zeichen für Safer-Sex zu setzen.