EINE FANTASTISCHE FRAU – UNA MUJER FANTASTICA (Preview)

Film Poster EINE FANTASTISCHE FRAU – A FANTASTIC WOMAN – UNA MUJER FANTASTICA von Sebastián Lelio; Gewinner des Silbernen Bären für bestes Drehbuch und des Teddy Awards als bester queerer Spielfilm der Berlinale 2017; mit Daniela Vega, Francisco Reyes, Luis Gnecco und Aline Kuppenheim

Im August 2017 läuft in der monatlichen Filmreihe der Gewinner des diesjährigen Teddy Awards (homochrom-Leiter Martin Wolkner war Jury-Mitglied):
 
EINE FANTASTISCHE FRAUUNA MUJER FANTASTICA (Vorpremiere)
(CL/USA/D/E 2017, 104 min, Regie: Sebastián Lelio, OmU, FSK 12)
 
Als ihr älterer Freund stirbt...
 
Fr 07/07/17, 22:00, MAKK, Kölner Kino Nächte

So 13/08/17, 18:30, Schauburg, Dortmund
Mo 14/08/17, 21:15, Bambi, Düsseldorf
Mi 16/08/17, 19:00, Galerie Cinema, Essen (dt. Synchro)
So 20/08/17, 20:30, Lichtburg, Oberhausen
Di 22/08/17, 21:00, Filmpalette, Köln (dt. Synchro)
Mi 23/08/17, 21:00, Casablanca, Bochum

Film Still EINE FANTASTISCHE FRAU – UNA MUJER FANTASTICA von Sebastián Lelio; Gewinner des Silbernen Bären für bestes Drehbuch und des Teddy Awards als bester queerer Spielfilm der Berlinale 2017; Marina Vidal (gespielt von Daniela Vega) tanzt mit ihrem älteren Freund Orlando (gespielt von Francisco Reyes) in funkelndem Disco-Licht

 
"Schockierend und wütend machend, lustig und surreal, entzückend und stärkend, das ist ein Film von erstaunlicher Intensität" – Branchenblatt The Hollywood Reporter

Film Still EINE FANTASTISCHE FRAU – UNA MUJER FANTASTICA von Sebastián Lelio; Gewinner des Silbernen Bären für bestes Drehbuch und des Teddy Awards als bester queerer Spielfilm der Berlinale 2017; Marina Vidal (gespielt von Daniela Vega) lehnt sich auf der Straße in den Wind
Der geschiedene, 57-jährige Geschäftsmann Orlando (Francisco Reyes) besucht einen schicken Nachtclub in Santiago und seine Augen bleiben bei der Sängerin hängen. Marina Vidal (Daniela Vega) ist vermutlich nur halb so alt, arbeitet tagsüber als Kellnerin und sie erwidert seine Aufmerksamkeit. Sie fahren später zusammen zu Orlando und lieben sich. Noch in der Nacht verstirbt er an einem Aneurysma. Wegen Blutergüssen an Orlandos Körper, wird Marina verdächtigt. Orlandos Familie will, dass Marina möglichst bald wieder aus seiner Wohnung aussieht. Außerdem soll Marina auf keinen Fall an Orlandos Beerdigung teilnehmen.

 
"Es ist eine vielschichtige, emotional polymorphe Schauspiel-Heldentat, die von ihrem Regisseur mit perfekt sitzender Empfindsamkeit gepflegt wird..."" – Branchenblatt Variety

 
Film Still EINE FANTASTISCHE FRAU – UNA MUJER FANTASTICA von Sebastián Lelio; Gewinner des Silbernen Bären für bestes Drehbuch und des Teddy Awards als bester queerer Spielfilm der Berlinale 2017; Marina Vidal (gespielt von Daniela Vega) steht im Trenchcoat neben ihrem Auto vor der NotaufnahmeEINE FANTASTISCHE FRAU ist der beste transsexuelle Film seit Chromie-Gewinner BOY MEETS GIRL. Sebastián Lelio ("Gloria") hat für seinen neuen Film den Teddy Award* als bester queerer Spielfilm der Berlinale 2017 mehr als verdient. Er zeichnet ein sensibles und würdevolles Bild einer an Selbstbewusstsein gewinnenden Transsexuellen in Chile. Es geht nicht um Selbstfindung wie im oberflächlichen "The Danish Girl", sondern um Selbstbehauptung. Lelio streut aber auch wunderbare fantastischere Regieeinfälle à la Xavier Dolan (I KILLED MY MOTHER, LAURENCE ANYWAYS) ein, die der Ästhetik des Films echt gut tun. Auch Lelios wunderbarer transsexueller Hauptdarstellerin Daniela Vega gebührt alle Ehre. Sie dominiert mit einer vielschichtigen und starken Darstellung. Allerdings wurde Vega beim Rennen um den Silbernen Bären im Berlinale-Wettbewerb übergangen. Aber es bestehen ja noch Hoffnungen auf einen Oscar. 😉

* Martin Wolkner, Gründer und Leiter von homochrom, hatte die Ehre, in der Jury des 31. Teddy Awards der Berlinale 2017 zu sitzen. Der Teddy Award ist der einzige offizielle queere Filmpreis eines A-Liste-Filmfestivals und der wichtigste queere Filmpreis der Welt.

 
Auszeichnungen:
Silberner Bären für bestes Drehbuch – 67. Berlinale, Internationale Filmfestspiele Berlin, 2017
Teddy Award als bester queerer Spielfilm – 67. Berlinale, Internationale Filmfestspiele Berlin, 2017
Lobende Erwähnung beim Preis der Ökumenischen Jury – 67. Berlinale, Internationale Filmfestspiele Berlin, 2017
nominiert für den Goldenen Bären als bester Film – 67. Berlinale, Internationale Filmfestspiele Berlin, 2017

Zählermarke