HOLDING THE MAN (NRW-Premiere)

Poster Holding The Man

Im Mai 2016 zeigten wir in der schwulen Filmreihe dieses mehrfach ausgezeichnete romantische Drama aus Australien, das auf den Memoiren von Timothy Conigrave basiert:

 
HOLDING THE MAN (NRW-Premiere)

(AUS 2015, 127 min, Regie: Neil Armfield, OmU, FSK 12)

 
Die Höhen und Tiefen der Liebe.

 
So 08/05/16, 18:00, Schauburg Dortmund (etwas früher)
Mo 09/05/16, 21:00, Bambi Düsseldorf
Mi 11/05/16, 21:00, Galerie Cinema Essen (später)
So 15/05/16, 20:30, Lichtburg Oberhausen
Di 17/05/16, 21:00, Filmpalette Köln (ausgebucht)
Mi 18/05/16, 21:00, Casablanca Bochum

Filmstill Holding The Man, Strand

 
"Neil Armfield zeigt Feingefühl und Tiefe bei der Filmadaption von Timothy Conigraves meistverkauften, preisgekrönten Memoiren. (...) Die Zuneigung, die sie darstellen, ist nie weniger als bewegend, vermittelt durch geschickte Leistungen der Hauptdarsteller."Screen Daily

Filmstill Holding The Man, Kuss im Aufzug
Timothy Conigrave (Ryan Corr) spielt im Schultheater mit. John Caleo (Craig Stott) ist der Kapitän des Football-Teams. Beide gehen in dieselbe Geografie-Klasse und verlieben sich. Es ist 1976 und ihre Liebe stößt auf starke Widerstände von den Lehrern ihrer katholischen Highschool, ihren Mitschülern sowie ihren konservativen Familien. Aber Tim und John lassen sich nicht in ihren Gefühle beirren und bleiben zusammen. Das Öffnen der Beziehung, ein Studienplatz in Sydney, all das stellt ihre Liebe auf die Probe. Aber es gibt etwas, das ihre Liebe nicht besiegen kann...

 
"Eine rührende und unerwartet lustige Geschichte zweier Liebender, die das Pech hatten, während der aufkeimenden HIV/AIDS-Krise der 1980er erwachsen zu werden."The Hollywood Reporter

 
Filmstill Holding The Man, Hochzeitstanz Guy Pearce9 Jahre nach seinem letzten Spielfilm, "Candy" mit Heath Ledger, nimmt sich Regisseur Neil Armfield einer der größten schwulen Liebesgeschichten Australiens an. Die Autobiographie mit gleichem Titel erschien 1995 ein halbes Jahr nach dem Tod von Autor Timothy Conigrave. 2006 adaptierte Dramatiker Tommy Murphy den Stoff fürs Theater und nun ebenfalls für die Leinwand. Als große australische Filmproduktion konnten die vielversprechenden (und abliefernden) Jungdarsteller Ryan Corr und Craig Stott engagiert werden, aber auch sehr bekannte Darsteller wie Oscar-Preisträger Geoffrey Rush ("Fluch der Karibik"), Guy Pearce ("Priscilla", "Iron Man 3") sowie Sarah Snook (PREDESTINATION). Der Film kam nicht nur gut beim Kinostart in Australien an, sondern gewann auch viele australische Filmpreise und wird nun international veröffentlicht.

 
offizielle Facebook-Seite

 
Auszeichnungen:
Bester Darsteller – Australian Film Critics Association Awards, 2016
Bester Langfilm-Schnitt – Australian Screen Editors, 2015
Beste Filmadaption – Australian Writers' Guild, 2015
Bestes Drehbuch & Produktionsdesign – Film Critics Circle of Australia Awards, 2016
Beste Langfilm-Produktion – Screen Producers Australia Awards, 2015
nominiert für 6 AACTA Awards des Australian Film Institute, 2016

 
Trailer mit dt. Untertiteln: