L-Kurzfilme

Im September 2014 zeigten wir dieses lesbische Programm mit sehr abwechslungsreichen und unterhaltsamen Kurzfilmen:

L-Kurzfilme

(div. Kurzfilme, 93 min, mit deutschen Untertiteln)

 
Alles, was Frauen wollen?

 
Sa 13/09/14, 19:15, Filmforum NRW, Köln
Mo 15/09/14, 19:15, Bambi Düsseldorf (in Koop mit Komma e.V.)
So 21/09/14, 18:30, Schauburg Dortmund
Mi 24/09/14, 20:15, Astra Essen
 

 

Die Kurzfilme waren:

CHLOE LIKES OLIVIA

(DK 2011, 19 min, Regie: Mette Kjærgaard)

Die dänische Barkeeperin Olivia nimmt die unsichere Austauschstudentin Chloe mit zu sich nach Hause. Sie flirten wild herum und eigentlich ist klar, worauf es hinauslaufen wird. Doch haben sie nicht damit gerechnet, dass sie nicht allein in der Wohnung sind...

COFFEE & PIE

(USA 2011, 15 min, Regie: Douglas Horn, OmU)

June (Sophia Takal, GAYBY) und October sind gerade dabei, sich zu trennen. June ist manipulativ und versucht die Trennung mir ihrer moralischen Überlegenheit zu rechtfertigen. October ist verwirrt. Beim Rauchen einer Beruhigungszigarette erfährt sie von der Kellnerin, dass Rache am besten mit Kuchen serviert wird... Eine anti-romantische Komödie.

DREAM GIRL

(US 2012, 6 min, Regie: Tulica Singh, OmU)

Laura ist dabei, die Frau ihrer Träume zu heiraten, doch dann bemerkt sie, dass sie tatsächlich nur träumt. Peinlich berührt versucht sie zu entkommen, aber manchmal muss man seine Fantasien akzeptieren, ehe man seine Realität ändern kann.

THE FIRST DATE

(USA 2012, 7 min, Regie: Janella Lacson)

Auf der Damentoilette erzählt Amanda ihrer guten Freundin Jill von einem Rendezvous mit Kelly. Eigentlich lief alles katastrophal und doch würde sich Amanda gern wieder mit Kelly verabreden, aber sie weiß nicht genau, ob sie das soll und wie sie das am besten anstellt.
Ausgezeichnet beim Outfest Los Angeles.

HISTOIRE BELGE

(F 2012, 25 min, Regie: Myriam Donasis)

Muriel ist fast 40 Jahre alt und noch immer kinderlos. Weil sie nicht adoptieren dürfen, entschiedet sich Muriel trotz der Bedenken ihrer Partnerin Emmanuelle zu einer Notfallreise nach Belgien, wo künstliche Befruchtung legal ist. So beginnt eine tragikomische Reise.

MISS FINKNAGLE SUCCUMBS TO CHAOS

(USA 2013, 10 min, Regie: Amy Harrison)

Ein paar paar Schüler haben gehört, dass die Bibliothekarin Miss Finknagle verschwunden ist, und ihre Legende rankt sich um eine mysteriöse Münze, die als einzige aufgefunden wurde. Jeder Schüler hat eigene Spekulationen, was mit Miss Finknagle passiert ist, aber einer ist der Meinung, alles beobachtet zu haben.

 

STOP CALLING ME HONEY BUNNY

(CDN 2013, 11 min, Regie: Gabrielle Zilkha)

Ein Paar trifft Vorkehrungen zur Verbesserung ihres Sexuallebens und wirft damit Fragen über die Natur ihrer Beziehung auf. Die besondere Schwierigkeit daran? Sie sind Hasen. Ausgezeichnet in Toronto, London und Tampa.
Den vollen Film gibt es bei Vimeo zu sehen.