MORGAN (Europa-Premiere)

Im Filmfest homochrom 2012 präsentierten wir dieses einfühlsame, mehrfach ausgezeichnete Drama über einen nach einem Unfall querschnittsgelähmten Sportler:

MORGAN (Europa-Premiere)

(USA 2012, 89 min, Regie: Michael D. Akers, OmU)

 
Wie rappelt man sich auf, wenn man querschnittsgelähm ist?

 
Sa 20/10/12, 21:15, Filmforum NRW, Köln
Sa 27/10/12, 21:15, Schauburg Dortmund

Profisportler Morgan (Leo Minaya) ist nach einem Radunfall querschnittsgelähmt. Er kann sich nur schwer mit seiner Behinderung und dem Rollstuhl anfreunden. Als er eines Tags Dean (Jack Kesy) beim Training kennen lernt und sich verliebt, schöpft er neue Hoffnung, weiterhin erfolgreich Sport machen zu können. Doch sein neugefundener Eifer wird fast zu einer Besessenheit, die seine frische Beziehung aufs Spiel setzt.


Ganz anders als "Ziemlich beste Freunde", an den man wegen der Querschnittslähmung denken mag, ist MORGAN ein sensibles Drama von Regisseur Michael D. Akers und seinem Partner und Ko-Autoren Sandon Berg.

Auszeichnungen:
Zuschauerpreis – Sacramento Intern. Gay & Lesbian Film Festival 2012
Zuschauerpreis für Bestes Drehbuch – FilmOut San Diego LGBT Film Festival 2012
Jury-Preis für Besten Spielfilm – Reeling Film Festival, Chicago 2012
Jury-Preis für Besten Spielfilm – Tucson Out in the Desert Film Festival 2012
Jury-Preis für Besten Spielfilm – QCinema Fort Worth 2012
Jury-Preis für Besten Spielfilm – Kansas City Gay & Lesbian Film Festival 2012
Jury-Preis für Besten Spielfilm – Kashish Mumbai International Queer Film Festival 2013

Hier findet ihr zur offiziellen Film-Homepage.

Zählermarke