CALL ME BY YOUR NAME (Vorpremiere)

Film Poster CALL ME BY YOUR NAME von Regisseur Luca Guadagnino mit Michael Stuhlbarg, Timothée Chalamet, Armie Hammer, Amira Casar und Esther Garrel; eine Literaturverfilmung von Drehbuchautor James Ivory basierend auf einem Roman von André Aciman

Im Februar 2018 zeigt die monatliche Filmreihe homochrom diese für vier Oscars nominierte und mit einem Oscar ausgezeichnete Romanverfilmung über eine erste Sommerliebe:

 
CALL ME BY YOUR NAME (Vorpremiere)
(IT/F 2017, 132 min, Regie: Luca Guadagnino, OmU, FSK 12)

 
Ein Sommer in Italien.

 
So 11/02/18, 18:00, Schauburg, Dortmund (etwas früher)
Mo 12/02/18, 21:30, Bambi, Düsseldorf
Mi 14/02/18, 20:00, Astra, Essen (ausnahmsweise verlegt)
So 18/02/18, 20:30, Lichtburg, Oberhausen
Di 20/02/18, die Filmpalette in Köln zeigt PIHALLA
Mi 21/02/18, 21:00, Casablanca, Bochum

homochrom präsentiert zusätzlich folgende Vorpremiere:
Mo 26/02/18, 20:00, OFF Broadway, Köln

Film Still CALL ME BY YOUR NAME von Regisseur Luca Guadagnino; der Jugendliche Elio Perlman (gespielt von Timothée Chalamet) lehnt sich am offenen Fenster eines italienischen Landhauses auf einen Stapel Bücher

 
"sexyster Film 2017 ... ein sofortiger romantischer Klassiker" – volle 4 Sterne von Peter Travers im Rolling Stone

Film Still CALL ME BY YOUR NAME von Regisseur Luca Guadagnino; Elios Vater (gespielt von Michael Stuhlbarg) stellt seinem Sohn Elio Perlman (gespielt von Timothée Chalamet) seinem studentischen Mitarbeiter Oliver (gespielt von Armie Hammer) vor
Es ist 1983 und der 17-jährige US-Schüler Elio Perlman (Timothée Chalamet) reist mit seinen Eltern in ihr Sommerhaus im Norden Italiens. Er hat was zum Schmökern und trifft sich mit seinen Freunden, darunter die hübsche Marzia (Esther Garrel). Elios Vater (Michael Stuhlbarg) ist Professor für griechisch-römische Kultur. Wie jedes Jahr hat er einen Studenten für ein Praktikum in ihren Palazzo aus dem 17. Jahrhundert eingeladen. Oliver (Armie Hammer) ist ein selbstbewusster 24-Jähriger. Es ist offensichtlich, dass er sich nicht nur für Mr. Perlmans Forschung, sondern auch für Elio interessiert...

 
"ein seltenes Geschenk, das ihm [Regisseur Luca Guadagnino] einen Platz im Pantheon einbringt neben solchen Meistern der Sinnlichkeit wie Pedro Amodóvar und François Ozon" – Branchenblatt Variety

 
Film Still CALL ME BY YOUR NAME von Regisseur Luca Guadagnino; Elio Perlman (gespielt von Timothée Chalamet) begutachtet mit Oliver (gespielt von Armie Hammer) eine Statue, während Elios Vater (gespielt von Michael Stuhlbarg) am Seestrand stehtErste homosexuelle Sommerlieben sind schon einige erzählt worden, z.B. JONGENS oder PIHALLA. Aber selten hat eine die Kritiker und Zuschauer so begeistert wie CALL ME BY YOUR NAME von Luca Guadagnino. Obwohl deutlich anders als seine bisherigen Spielfilme trifft der Regisseur die richtigen Stimmungen und Nuancen. Wie es sich für einen Sommerurlaub gehört, vermittelt der Film auch ein lässig-entspanntes Gefühl. Dabei hilft auch das Schauspielerensemble, welches eine stimmige Leinwand-Chemie besitzt, die glaubwürdig und natürlich wirkt. Insbesondere auch das erfahrene Team hinter der Kamera hat sehr dabei geholfen, das Beste aus der Romanvorlage herauszuholen. Und so hat es trotz etwas zurückhaltenderer Darstellung von Sex auch die Pfirsich-Szene in den Film geschafft. Und spätestens bei den bewegenden Worten des Vaters zu seinem Sohn wird der Zuschauer spüren, dass CALL ME BY YOUR NAME eine besondere Aufgeschlossenheit transportiert.

 
"Wir alle werden daraus zitieren für den Rest unseres Lebens." – volle 5 Sterne im Guardian

 
Film Still CALL ME BY YOUR NAME von Regisseur Luca Guadagnino; Elio Perlman (gespielt von Timothée Chalamet) steht eng neben Marzia (gespielt von Esther Garrel) vor einer ZiegelmauerRegisseur Luca Guadagnino ist in Italien als Werbefilmer verschrien. International hat er mit seinen ersten beiden Spielfilmen für Furore gesorgt. Der für einen Golden Globe und Oscar nominierte "Ich bin die Liebe" von 2009 und "The Bigger Splash" von 2015 waren beide mit Tilda Swinton besetzt, letzterer auch mit Matthias Schoenaerts ("The Danish Girl", BULLHEAD) und Dakota Johnson ("50 Shades of Grey", REINE MÄNNERSACHE). Für seinen dritten Spielfilm, CALL ME BY YOUR NAME, konnte er neben Armie Hammer ("Lone Ranger", "The Social Network", "J. Edgar") auch Michael Stuhlbarg ("A Serious Man", "Arrival", "Doctor Strange") sowie den aufstrebenden Timothée Chalamet ("Interstellar", "Lady Bird") gewinnen. Aber die Überzeugungsarbeit wird ihm bestimmt leicht gefallen sein. Dieses Projekt musste einfach etwas werden. Immerhin hatte Guadagnino gute Voraussetzungen mit der Romanvorlage von André Aciman und seinen Ko-Produzenten. Emilie Georges hat bereits "Still Alice" sowie CONTRACORRIENTE produziert, Howard Rosenman solche LSBTIQ-Klassiker wie "Paragraph 175", "The Celluloid Closet – Gefangen in der Traumfabrik" und "Breakfast with Scot", Rodrigo Teixeira neben "Frances Ha" auch Ira Sachs' LOVE IS STRANGE und James Ivory Klassiker wie "Maurice", "Was vom Tage übrig blieb" und "Wiedersehen in Howards End". Zudem übernahm Ivory das Schreiben des Drehbuchs von CALL ME und erhielt dafür seinen ersten Oscar (es war seine vierte Nominierung). Den Filmschnitt übernahm Guadagninos Langzeitkollaborateur Walter Fasano (FÜR IMMER EINS) und Production-Designer ist Samuel Deshors ("Chanson der Liebe", "Mann im Bad").

Eine Fortsetzung von CALL ME BY YOUR NAME ist bereits für eine Veröffentlichung im Jahr 2020 in Planung.

 
"Die Chemie zwischen den Männern ist greifbar, aber wichtiger ist, dass sie die komplexen Gefühle, Erwartungen und Gedanken ihrer Charaktere vermitteln, ohne notwendigerweise ihre Münder zu öffnen." – Branchenblatt The Hollywood Reporter

 
englische Facebook-Seite
Film Still CALL ME BY YOUR NAME von Regisseur Luca Guadagnino; der Jugendliche Elio Perlman (gespielt von Timothée Chalamet) lehnt am offenen Fenster eines italienischen Landhauses neben einem Stapel Bücher und seine Freundin Marzia (gespielt von Esther Garrel) hält mit ihrem Fahrrad vor ihm
Auszeichnungen (Auswahl):
Oscar für bestes adaptiertes Drehbuch (James Ivory)
2 Gotham Awards (bester Spielfilm,Durchbruch-Darsteller Timothée Chalamet)
3 Los Angeles Film Critics Association Awards (bester Film, Regie, Darsteller Timothée Chalamet)
New York Film Critics Circle Award für Darsteller Timothée Chalamet
Hollywood Film Award für Durchbruch-Darsteller Timothée Chalamet
Großer Preis als bester Film – Chéries-Chéris, Paris LGBT Film Festival, 2017
Publikumspreis als bester Spielfilm – Melbourne International Film Festival 2017

Nominierungen (Auswahl):
nominiert für 4 Oscars (bester Film, Hauptdarsteller Timothée Chalamet, adaptiertes Drehbuch, Filmlied)
nominiert für 3 Golden Globes (bestes Drama, Hauptdarsteller, Nebendarsteller Armie Hammer)
nominiert für 6 Independent Spirit Awards (bester Film, Regie, Hauptdarsteller, Nebendarsteller, Schnitt, Kamera)
nominiert für 3 Satellite Awards (bester Film, Nebendarsteller, Drehbuch)
nominiert für 4 BAFTA Awards (bester Film, Regie, Hauptdarsteller, Drehbuch)
nominiert für 5 AACTA International Awards (bester Film, Regie, Hauptdarsteller, Nebendarsteller, Drehbuch)
nominiert für 8 GALECA Awards (bester Film, bester LSBTIQ-Film, 3x Haupt-/Nebendarsteller, Drehbuch, visuell bemerkenswertester Film)
nominiert für den Teddy Award als bester LSBTIQ-Spielfilm – Berlinale 2017 (homochrom-Leiter Martin Wolkner saß in der Jury)

Zählermarke

Trailer nur in deutscher Synchro und im Original verfügbar.
Die Vorstellungen laufen im englisch-französisch-italienisch-hebräisch-deutschen Original mit deutschen Untertiteln.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://youtu.be/oAQmVmyUpqA
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://youtu.be/Z9AYPxH5NTM