FAVELA GAY (NRW-Premiere)

Film Poster FAVELA GAY (NRW-Premiere) von Rodrigo Felha

Das 6. Filmfest homochrom präsentiert diese brasilianische Doku über das Leben von LSBTQ-Menschen in den Armenvierteln von Rio de Janeiro:

 
FAVELA GAY (NRW-Premiere)
(BR 2014, 72 min, Regie: Rodrigo Felha, mit dt. Untertiteln)

 
Überleben und Stolz in den Slums von Rio.

 
Mi 12/10/16, 17:50, Filmforum NRW, Köln
Do 20/10/16, 16:05, Schauburg Dortmund

Film Still FAVELA GAY (NRW-Premiere) von Rodrigo Felha; ein lesbisches Pärchen steht über dem Strand-Panorama von Rio de Janeiro

 
"'Favela Gay' ist nicht ganz Brasiliens Version von 'Paris Is Burning', ist aber dennoch sehenswert"Indiewire

 
Film Still FAVELA GAY (NRW-Premiere) von Rodrigo Felha; queere Jungs tanzen auf der StraßeInsgesamt leben 12 Millionen Menschen in der Metropolregion Rio de Janeiro, ein großer Teil davon in den Favelas, den Slums. Und wer hätte es gedacht, auch Homo- und Transsexuelle leben dort. Ihre Situation ist schwieriger und prekärer als die feierlichen Bilder, die während der Fußball-WM 2014 und den Olympischen Spielen 2016 um die Welt gehen. Die Favela Gays schlagen sich tagtäglich mit der Homo- und Transphobie der Machismo-Kultur herum. Aber auch mit Drogenhandel, organisierter Kriminalität oder evangelikalen Kirchen, die sie heilen wollen. Sie werden ausgegrenzt, von den Familien rausgeschmissen oder gar ermordet. Dennoch überkommen die Protagonisten diese Probleme durch Musik, Tanz, Bildung und Politik – und natürlich Karneval. Filmemacher Rodrigo Felha lässt Protagonisten aus acht Favelas zu Wort kommen und begleitet sie zum Karneval in Rio, dem ersten CSD in Rocinha, den Gaymado-Spielen im Flamengo-Park (siehe REACHING FOR THE MOON) und den Funk-Partys in den Favelas.

 
"Statt auf die Kultur in Rio zu schauen und wie LSBT-Menschen sich tagtäglich durchkämpfen oder es schaffen, lässt Favela Gay sie einfach ihre Geschichten erzählen, und das funktioniert viel besser."Toronto Film Scene

 
Warum FAVELA GAY in unserem kleinen Brasilien-Fokus steht:
Film Still FAVELA GAY (NRW-Premiere) von Rodrigo Felha; Mann mit großer, Funken sprühender WunderkerzeBrasilien steht nicht nur wegen großer Sportveranstaltungen, sondern auch wegen der politischen und ökonomischen Situation des Landes in den Schlagzeilen. Ebenso gibt es immer wieder Berichte über Morde an LSBTQ-Menschen (schon fast 200 Tote dieses Jahr). Aber wie sieht die Situation aus der Sicht Betroffener aus. Regisseur Felha lässt uns in einen Bereich blicken, der sonst eher vor dem europäischen Auge verborgen ist. Doch auch inmitten des Elends herrscht der brasilianische Lebenslust vor, die sehr inspirierend ist. Der Film porträtiert zwar auch ein lesbisches Pärchen, aber ein Hauptaugenmerk liegt auf transgender, queeren und schwulen Menschen.

Für einen weiblich-queeren Blick auf die Favelas zeigen wir STREETKIDS UNITED II – THE GIRLS FROM RIO. Zusätzlich gibt es das Kurzfilmprogramm "Brasilianisches Doppel.

 
Facebook-Seite

Auszeichnungen:
Publikumspreis für beste Doku – Rio de Janeiro International Film Festival, 2014

Zählermarke

Trailer mit englischen Untertiteln; Vorstellung mit deutschen Untertiteln.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://youtu.be/8PbjziTQKo8