FERAL (Filmfassung der 1. Staffel) (Deutschland-Premiere)

Film Still FERAL - erste Staffel von Morgan Jon Fox; mit Jordan Nichols, Seth Daniel Rabinowitz, Leah Beth Bolton, Chase Brother, Ryan Masson, Jacob Rickert, Tristan M. Garner, Tristan Andre Parks, Joseph Carr, Brantley Ellzey

Im September 2017 lief in der monatlichen schwulen Filmreihe die erste Staffel dieser herausragenden US-Serie mit bildschönem Indie-Stil und intimer Stimmung:

 
FERAL (Filmfassung der 1. Staffel, Deutschland-Premiere)
(USA 2016, 120 min, Regie: Morgan Jon Fox, OmU, FSK 16)

 
Leben, lieben und die Miete zusammenkriegen.

 
So 10/09/17, 18:15, Schauburg, Dortmund
Mo 11/09/17, 21:00, Bambi, Düsseldorf
Mi 13/09/17, 18:30, Galerie Cinema, Essen
So 17/09/17, 20:30, Lichtburg, Oberhausen
Di 19/09/17, 21:00, Filmpalette, Köln
Mi 20/09/17, 21:00, Casablanca, Bochum

Film Still FERAL - erste Staffel von Morgan Jon Fox; Daniel (gespielt von Seth Daniel) kuschelt oberkörperfrei mit seinem Freund CQ (gespielt von Jacob Rickert) auf dem Bett

„Feral ist romantisch, erotisch, nachdenklich, sensibel, lustig, ehrlich und eine der besten neuen Webserien des Jahres.“ – 8 von 10 Sternen von queerguru
 
Film Still FERAL - erste Staffel von Morgan Jon Fox; Billy (gespielt von Jordan Nichols) schmiegt sich von hinten an seinen Freund Carl (gespielt von Ryan Masson)
Billy (Jordan Nichols) und Daniel (Seth Daniel) sind Mitte 20, schwul und angehende Künstler in Memphis, Tennessee. Statt sich mit seiner Kunst auseinanderzusetzen, beschäftigt sich Daniel eigentlich mehr mit seinem Liebesleben. Billy hingegen versucht, mit einem Filmprojekt eine unglückliche Liebe zu überwinden. Wegen eines unschönen Vorfalls müssen sie ihren dritten Mitbewohner Jordan (Tristan M. Garner) rausschmeißen. Um die Miete zusammenzukriegen, suchen die beiden Freunde einen neuen Mitbewohner. Als sie abends mit ihrer besten Freundin Emily (Leah Beth Bolton) und Daniels Freund CQ (Jacob Rickert) ausgehen, lernen sie Carter (Chase Brother) kennen, der sich gut in die Freundesgruppe integriert.

 
„Jede Szene hat eine Bedeutung und einen Punkt, und die Intensität einiger von ihnen wird wirklich erspürt, weil ihnen erlaubt wird, sich natürlich zu entfalten.“The Queerness
 
Film Still FERAL - erste Staffel von Morgan Jon Fox; Daniel (gespielt von Seth Daniel) kuschelt oberkörperfrei mit seinem Freund CQ (gespielt von Jacob Rickert) auf dem Bett
„Feral“ bedeutet so viel wie wild, in seinem natürlichen Zustand. Und diese Natürlichkeit findet sich auch im Stil der Serie FERAL von Regisseur, Ko-Autor, Cutter und Produzent Morgan Jon Fox wieder. Mit sanften und intimen Bildern erzählt die Webserie eine vielseitige, teils unterhaltsame, teils sinnliche, teils melancholische Geschichte, die berührt. Diese Natürlichkeit und Intimität erinnert an zwei andere wichtige schwule Werke der letzten Jahre, nämlich WEEKEND und LOOKING. Die unbekannten, aber guten Darsteller, die gefühlvolle Musik, die stimmige Atmosphäre und der visuelle Stil lassen der Serie nicht ansehen, dass sie eigentlich mit geringen finanziellen Mitteln gedreht wurde. Umso schöner, dass die erste Folge nun als Filmfassung verfügbar ist.

 
„Verlasst euch auf mich, ihr wollt keine [Folge] verpassen.“Amos Lassen

Zählermarke