WINNING DAD (Europa-Premiere)

Das 5. Filmfest homochrom präsentiert diesen Film über zwei Männer, die einen der Väter dazu bringen wollen, ihre Beziehung anzuerkennen:

WINNING DAD (Europa-Premiere)

(USA 2015, 78 min, Regie: Arthur Allen, OmU)

 
Auf einer Wanderung soll er um die Hand anhalten.

 
So 18/10/15, 14:15, Filmforum NRW, Köln
So 25/10/15, 14:15, Schauburg Dortmund

 
"Allen fügt einige großartige Szenen ein, die die gesamte Familiendynamik zeigt, denn dies ist viel mehr als nur ein Vater-und-Sohn-Drama. Es ist in der Tat ein sehr beeindruckender Debüt-Film mit seinem hohen Produktionswert und solch brillantem Schauspiel. Sehr empfehlenswert."Queertiques.com

 
Dass Colby Clark (Jake Street) schwul ist, weiß seine Familie, aber insbesondere sein Vater Michael (Chuck Sigars) will partout nichts weiter davon wissen. Allerdings ist sich Colby seiner Gefühle für Rusty (Arthur Allen) derart sicher, dass er seinen Freund gerne irgendwann heiraten würde – mit dem Segen seines Vaters. Doch mit ihm zu reden ist ja nicht so einfach. Deswegen plant Colby einen gemeinsamen Wanderausflug mit seinem Vater und Rusty, den er als seinen heterosexuellen Geschäftspartner vorstellt. Und ganz plötzlich kommt Colby ein Termin dazwischen, so dass Michael und Rusty ohne ihn fahren müssen. Denn Colby hofft, dass sein Vater sich mit seinem Lebenspartner gut versteht, wenn er nur die Gelegenheit hat, ihn kennen zu lernen. Und tatsächlich findet Michael den jungen Mann sympathisch, bis Rusty ein paar Worte rausrutschen...

 
"Das Ergebnis ist eine schlau gestaltete Geschichte über einen Vater und Sohn, oder besser gesagt einen Vater und zwei Söhne ... Allen und seine Besetzung bringen viel Herz in den Film, mit der herausragenden Leistung Sigars."Edge

 
Warum wir uns über WINNING DAD im Filmfest freuen:
Als wir den Film vor über einem Jahr in einer frühen Schnittfassung gesichtet hatten, war es um uns geschehen – für Martin war es sogar ein WEEKEND-Erlebnis. Und nun endlich können wir den Film bei uns im Filmfest zeigen. Arthur Allen hat das Drehbuch in seiner Zeit als Seemann geschrieben und anschließend all sein Geld und seine Zeit in diesen Film gesteckt. Er fungiert als Produzent, Autor, Regisseur, Hauptdarsteller und hat den Filmschnitt gemacht. Eine beachtliche Leistung für einen Erstlingsfilm. Zugegeben, man merkt manchmal die Einschränkungen dieser kleinen Produktion. Aber das machen Arthur, sein Team und seine charmanten Darsteller mit viel Hingabe und Herzblut, tollen Leistungen wett. Der Film hat aber nicht nur eine sehr romantische Seite, sondern auch eine intensive Dramatik.

 
offizielle Film-Webseite
Facebook-Seite
Twitter-Seite

Zählermarke

Trailer im englischen Original; Vorstellungen mit deutschen Untertiteln.