YOU CAN’T ESCAPE LITHUANIA (Europa-Premiere) + Gast

Film Poster YOU CAN'T ESCAPE LITHUANIA – NUO LIETUVOS NEPABEGSI von Romas Zabarauskas

Das 6. Filmfest homochrom präsentiert dieses baltische Thriller-Road-Trip-Drama über einen Filmemacher, seinen Geliebten und eine Schauspielerin auf der Flucht. Der Filmemacher ist in Köln zu Gast.

 
YOU CAN'T ESCAPE LITHUANIA (Europa-Premiere) + Gast
(LT 2016, 80 min, Regie: Romas Zabarauskas, mit dt. Untertiteln)
präsentiert vom Schwulen Netzwerk NRW

 
Jede Geschichte ist eine Metapher des Lebens.

 
Sa 15/10/16, 18:00, Filmforum NRW, Köln + Gast
So 23/10/16, 12:45, Schauburg Dortmund

Film Still YOU CAN'T ESCAPE LITHUANIA – NUO LIETUVOS NEPABEGSI von Romas Zabarauskas; Filmemacher Romas (gespielt von Denisas Kolomyckis) und Schauspielerin Indre (gespielt von Irina Lavrinovic) sitzen in einem Auto und sie wedelt lachend mit einem Bündel Euro-Scheinen

 
Film Still YOU CAN'T ESCAPE LITHUANIA – NUO LIETUVOS NEPABEGSI von Romas Zabarauskas; Filmemacher Romas (gespielt von Denisas Kolomyckis) versucht, seinen mexikanischen Geliebten Carlos (gespielt von Adrian Escobar) davon abzuhalten, per Anhalter wegzufahren
Seine Freundin und Schauspielerin Indre (Irina Lavrinovic) steht überraschend vor der Tür des Filmmachers Romas (Denisas Kolomyckis). Sie gesteht ihm, dass sie aus finanzieller Verzweiflung ihre Mutter umgebracht hat. Romas ist sofort klar, dass Indre das Land verlassen muss. Zum Glück sind die EU-Grenzen bis zum weit entfernten Portugal offen. Romas' mexikanischer Freund Carlos (Adrian Escobar) begleitet die beiden nur sehr widerwillig auf der Flucht. Unterwegs beginnt Romas, mit seinem Smartphone einen Impro-Film zu drehen. Doch nicht allein dadurch werden ihre wahren Gefühle und manch andere Geheimnisse zutage gefördert.

 

 
Warum wir YOU CAN'T ESCAPE LITHUANIA ausgewählt haben:
Film Still YOU CAN'T ESCAPE LITHUANIA – NUO LIETUVOS NEPABEGSI von Romas Zabarauskas; Filmemacher Romas (gespielt von Denisas Kolomyckis) filmt Schauspielerin Indre (gespielt von Irina Lavrinovic) mit seinem HandyNach "We Will Riot" von 2013 ist dies der zweite Langfilm des 25-jährigen Filmemachers Romas Zabarauskas. Bereits 2011 lief sein Kurzfilm "Porno Melodrama" bei der Berlinale. Er ist der einzige offen schwule Filmemacher des homophoben baltischen EU-Landes Litauen (siehe WE CAN BE GAY TODAY). Dort gibt es sogar ein Gesetz gegen die "Förderung von Homosexualität" unter Kindern und Jugendlichen. Um seinen Film zu finanzieren, hat Zabarauskas in der größten Crowdfunding-Kampagne des Landes wortwörtlich blank gezogen. Das hat sich gelohnt, denn mit 20.000€ konnte er schließlich sein Road-Movie drehen. Die Geschichte basiert auf einer fiktiven Version seiner selbst und bietet einige unvorhergesehene Wendungen, die die Geschichte spannend halten. Die Inszenierung zeigt frische Einfälle, welche übliche Spielfilmkonventionen aufbrechen. So bringen zum Beispiel essayistische Voice-Over-Passagen eine philosophische, selbst-reflexive Komponente hinzu, die die Realität des Films in Frage stellt. YOU CAN'T ESCAPE LITHUANIA ist ein interessanter Film aus einem Land, das für viele ein queeres Neuland sein dürfte – es sei denn, ihr habt WE CAN BE GAY TODAY oder einen von Zabarauskas vorherigen Filmen gesehen.
Autor, Produzent und Regisseur Romas Zabarauskas wird in Köln zu Gast sein.

 
Facebook-Filmseite

Zählermarke

Trailer mit englischen Untertiteln; Vorstellungen mit deutschen Untertiteln.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://youtu.be/YXKWJMitrks