IDAHOT 2017

Poster IDAHOT 2017 in Köln

Am 17. Mai 2017 lädt homochrom zu einem Sonderprogramm am Internationalen Tag gegen Homo- und Transphobie (IDAHOT) ein:

IDAHOT 2017

 
Mi 17/05/17, 19:00, Filmforum NRW, Köln

 
Kurzfilme
30-minütige Talkrunde
musikalische Eröffnung
Umtrunk

 
Der Eintritt ist frei. Das Filmforum NRW ist barrierefrei zugänglich. Die Gesprächsrunde wird in deutsche Gebärdensprache gedolmetscht. Filme ab 12 Jahren freigegeben.

Im Anschluss läuft um 21:00 die NRW-Premiere EIN KUSS (Eintritt 8€, red. 6€).

in Kooperation mit:

Begrüßung

Die Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen, Frau Barbara Steffens, wird eine kurze, einleitende Begrüßung sprechen. Ministerin Steffens hatte sich dafür eingesetzt, dass der Kurzfilm POR UN BESO am 17.05.17 in Kinos in ganz NRW aufgeführt wird, nachdem sie ihn bei der Eröffnung des 6. Filmfests homochrom gesehen hat.

 

Talkrunde

Caroline Frank von der Kampagne anders und gleich NRW wird die 30-minütige Gesprächsrunde zum Thema Homo- und Trans*feindlichkeit in NRW moderieren. An dieser Talkrunde werden Emanzipationsministerin Barbara Steffens, Alia Khannum von Queer Refugees For Pride sowie Sefik_a Mai von der Landeskoordination der Anti-Gewalt-Arbeit für Lesben, Schwule und Trans* in NRW teilnehmen.

 

musikalische Eröffnung

SAFETYVILLE

Safetyville, das ist die Kölner Singer-Songwriterin Isabell Meiner. Sie singt zarte Lieder mit ihrer warmen, weichen Stimme.

 

Kurzfilme

POR UN BESO + Gast
(E 2016, 5 min, Regie: David Velduque, OmU, FSK 12)

Gewalt gegen die Liebe.

Dieser Film ist der Ausgangspunkt und das Herzstück unserer IDAHOT-Sonderveranstaltung. Der Überraschungs-Eröffnungsfilm des 6. Filmfests hat viele Besucher_innen berührt und bewegt. Um zum IDAHOT möglichst viele Menschen für das Thema zu sensibilisieren, wird POR UN BESO am 17.05. in vielen Kinos in NRW (und so manchen Kinos in anderen Bundesländern) gezeigt. Der Produzent und Regisseur David Velduque stellt seinen Film, welcher inzwischen FSK-geprüft wurde, für diese Aktion kostenlos zur Verfügung und wird in Köln zu Gast sein.

HEADSPACE (Deutschland-Premiere)
(GB 2016, 4 min, Regie: Jake Graf, OmU)

Irrungen und Wirrungen des Trans*-Alltags

Als Trans-Mann weiß Autor, Regisseur und Darsteller Jake Graf nur zu gut, welchen kleinen Problemen und Sorgen transidente Menschen alltäglich begegnen. Zusammen mit vier weiteren Trans*-Darstellern hat fünf Alltagssituationen nach- und zu einem emotionalen Clip zusammengestellt.

Jake Graf erhielt für seinen Kurzfilm CHANCE den Publikumspreis Chromie des 5. Filmfest und wird mit seinem neusten Film DUSK im kommenden 7. Filmfest vertreten sein.

Zählmarke