TWO 4 ONE (Deutschland-Premiere)

Filmposter TWO 4 ONE, Film von Maureen Bradley, Transgender-Komödie

Das 5. Filmfest homochrom präsentiert diese Dramödie über einen transsexuellen Mann, der seiner lesbischen Ex-Freundin helfen soll, schwanger zu werden:
TWO 4 ONE (Deutschland-Premiere)
(CDN 2014, 77 min, Regie: Maureen Bradley, OmU)

 
Was, wenn beide schwanger werden?

 
Do 15/10/15, 19:30, Filmforum NRW, Köln
Do 22/10/15, 19:30, Schauburg Dortmund

Filmpate:   

Filmstill TWO 4 ONE, Film von Maureen Bradley, Transgender-Komödie

 
"...eine warmherzige, humorvolle und bodenständige romantische Komödie mit trans-kanadischem Twist. Sie ist ein Knaller."Cinemablographer

Filmstill TWO 4 ONE, Film von Maureen Bradley, Transgender-Komödie
Er hat es fast geschafft: Transmann Adam (Gavin Crawford, auch zu sehen in SERIAL MONOGAMIST) steht kurz vor dem letzten Schritt seiner Geschlechtsanpassung und er hat einen guten Job in Aussicht, der ihm die abschließende Operation finanziell ermöglicht. Seine Ex-Freundin Miriam (Naomi Snieckus) hingegen hat Torschlusspanik: Auf die 40 zugehend versucht sie, sich ihren Baby-Wunsch mittels Samenspende zu erfüllen. Adam soll sie moralisch und tatkräftig unterstützen, aber in der Hitze des Gefechts endet die künstliche Befruchtung anders, als Miriam sich erhofft hat...

 
"Du hast einen One-Night-Stand mit deiner Ex und beide werden schwanger. Nicht dein typisch lesbisches Problem, aber Two 4 One ist nicht deine typische romantische Komödie."After Ellen

 
Warum TWO 4 ONE für uns ein Muss ist:
Filmstill TWO 4 ONE, Film von Maureen Bradley, Transgender-KomödieIn dieser romantischen Dramödie wird das Trans*-Thema nicht als schwere Kost oder als platte Komödie angegangen, sondern mit angenehmer Ausgewogenheit (ähnlich wie bei BOY MEETS GIRL). Die beiden Hauptdarsteller sind in ihrer Heimat Kanada erfolgreiche Comedians. Umso schöner ist es zu sehen, wie sie ihre Charaktere einfühlsam und glaubwürdig auf die Leinwand bringen; niemals agieren sie übertrieben oder gezwungen. Mit feinem Humor – ganz aus den oft skurrilen Situationen heraus – entspinnt sich eine Liebesgeschichte in der sich jeder von uns wiederfinden kann. Dass der Protagonist transident ist, gibt dem Geschehen den besonderen Twist.

Regisseurin Maureen Bradley hat es mit geringem Budget und in nur 15 Tagen Drehzeit geschafft, ein Bild der oft schwierigen Situation von Transgendern (Gesundheitssystem, Beruf, finanzielle Lage etc.) zu zeichnen. Obwohl das Thema leicht und ungezwungen rüberkommt und den Zuschauer auf schöne Weise schmunzeln lässt, ist alles fundiert recherchiert und treffsicher mit der Kamera eingefangen.

 
offizielle Homepage
Facebook-Seite

 
Auszeichnungen:
Bester Kanadischer Film – Victoria Film Festival 2015
Publikumspreis bester kanadischer Spielfilm – Available Light Film Festival 2015
Publikumspreis bester Spielfilm – Translations: The Seattle Transgender Film Festival 2015
Herausragende männliche Leistung (Gavin Crawford) – ACTRA Toronto Awards 2015
Beste Nebendarstellerin (Gabrielle Rose) – Leo Awards 2015
Audience Choice Award fürs Drehbuch – Female Eye Film Festival 2013

Zählermarke

 
Trailer im engl. Original; Vorstellungen mit dt. Untertiteln