Couchgespräche 01.2021 – 4 Jahrzehnte LGBT+-Szene in Köln

In unserer Reihe "Couchgespräche" dokumentieren wir Zeitzeug*innen für die digitale Mediathek unseres Projektes Living Library.


Couchgespräche Januar 2021 - 4 Jahrzehnte LGBT+-Szene in Köln

Couchgespräche am 31.01.2021, 16:00, online

Thema

Mitte der 1990er Jahre erscheint „Das andere Stadtbuch. Lesben und Schwule in Köln", herausgegeben von Michael Meigler, Marianne Rogler und Melanie Grande. Es ist ein umfassendes Zeitzeugnis der damaligen Kölner LGBTIQ-Szene. Etwas später, 1998, treten Stephan Runge und Claus Vincon mit ihrem Lied „Der geilste Arsch der Welt“ erstmals auf der Hauptbühne des Kölner CSDs auf. Sie geben damit das Lebensgefühl zur Hochzeit der Kölner Community wieder und schaffen so die Hymne der queeren Szene in Köln.

 

Veranstaltung

Mehr als zwei Jahrzehnte später reden wir um 16:00 Uhr am Sonntag, 31. Januar 2021, mit den Zeitzeug*Innen Maren Wuch und Reinhard Klenke über jene prägende Zeit, die Zeit davor und über das, was seither geschehen ist.
in unserer Livestream-Veranstaltung

Aufgrund des weiter verschärften Corona-Lockdowns kann die Auftaktveranstaltung leider nur als Videokonferenz + Livestream stattfinden (den Link dafür geben wir rechtzeitig vor der Veranstaltung hier auf unserer Webseite, bei Facebook und im Newsletter bekannt). Dennoch bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, sich mit ihren Erinnerungen wie auch ihren Fragen bei der Veranstaltung einzubringen.

Living Library & Couchgespräche werden gefördert im Rahmen von

Förderer

Förderer

Zeitzeug*innen

Maren Wuch

ist seit 1985 in unterschiedlichen LGBTIQ-Zusammenhängen in Köln und international aktiv. Angefangen hat alles im Frauen- und Lesbenreferat der Uni Köln. Nur wenig später engagierte sie sich in der Kulturgruppe der lglf (Lesbian & Gay Liberation Front) im SCHULZ (Schwulen- und Lesbenzentrum). Von 1989 bis 1998 in der ILGA, wo sie u.a. das Action Secretariat mitbetrieb und nach Gründung von ILGA Europe Mitglied des Vorstandes war.
Nach einer längeren Bewegungspause hat sie 2014 den Dyke* March Cologne ins Leben gerufen, der 2015 zum ersten Mal bunt und prominent durch Kölns Straßen zog. Im nicht ehrenamtlichen Leben ist Maren als Kommunikationsexpertin vor allem in digitalen Welten zuhause. Sie liebt das Fotografieren, moderne Kunst, Musik und Fußball.

 

Reinhard Klenke

ist seit 1978 schwulenpolitisch aktiv. Nach Köln brachte ihn 1987 seine Mitarbeit beim Aufbau der Aidshilfe NRW. Dort war er bis zu meiner Berentung stellvertretender Landesgeschäftsführer mit Arbeitsschwerpunkt Schwulenarbeit/Prävention. Ehrenamtlich engagierte er sich im Vorstand der Aidshilfe Köln, dem Schwulen Netzwerk NRW, dem Paritätischen Landesverbandes und aktuell in der Bundesinteressenvertretung schwuler Senioren. 1991 gehörte er zum Gründungsvorstand des Kölner Lesben- und Schwulentags (KLuST). Er ist Ehrenmitglied der Deutschen Aidshilfe, der Aidshilfe Köln und des Rubicon. 2014 wurde ihm sein schwulen - und aidspolitisches Engagement das Bundesverdienstkreuz verliehen.

 

Video der Couchgespräche vom 31.01.2021

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://youtu.be/pYNYQn5pdQ8

weitere Couchgespräche


Videos bisheriger Couchgespräche

28.02.2021, Thema: Schwule Chöre

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://youtu.be/Cmokq74aP88

31.01.2021, Thema: 40 Jahre LGBT+-Szene in Köln

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://youtu.be/pYNYQn5pdQ8

11.06.2019, Thema: Pimpernel & Gay-Disco

04.06.2019, Thema: 1. Gay Freedom Day 1979 in Köln