A DEAL WITH THE UNIVERSE (Deutschland-Premiere)

Film Poster A DEAL WITH THE UNIVERSE vom transsexuellen Filmemacher Jason Barker aus England, 2018

Das 8. Filmfest homochrom präsentiert diese Heimvideo-Doku über den 7 Jahre dauernden Weg eines Transmanns und seiner Partnerin zur leiblichen Elternschaft:

 
A DEAL WITH THE UNIVERSE (Deutschland-Premiere)
(GB 2018, 88 min, Regie: Jason Barker, engl. OV, Eintritt frei)

 
Ein Mann wird schwanger.

 
Fr 19/10/18, 15:35, Filmforum NRW, Köln
Sa 27/10/18, 14:30, Schauburg, Dortmund

Film Still A DEAL WITH THE UNIVERSE vom transsexuellen Filmemacher Jason Barker aus England, 2018

 
"ein faszinierendes Stück Arbeit ... intim und dennoch weitreichend in seinen breiteren Konzepten" – einer der 6 Muss-Filme des BFI Flare laut Dazed

 
Film Still A DEAL WITH THE UNIVERSE vom transsexuellen Filmemacher Jason Barker aus England, 2018; Jason Barker taucht mit vielen Luftblasen in ein Schwimmbecken unter2003 beginnen der Transmann Jason Barker und seine Lebensgefährtin Tracy, die in London leben, ein außergewöhnliches Abenteuer. Sie möchten gerne ein leibliches Kind zusammen haben. Jason nimmt seit 2000 Testosteron, hat aber leider nicht die geschlechtlichen Voraussetzungen, um seine Partnerin zu schwängern. Zwei Jahre lang versuchten sie es mit einem Freund als Samenspender. Doch dann ergaben Tests, dass Tracy unfruchtbar ist. Allerdings hat Jason noch seine Eierstöcke. Der erste Ethikausschuss erteilte ihnen eine Absage wegen Sorgen um des Kindeswohl. Als aber die nächste Klinik einwilligte, setzte Jason das Testosteron ab, um seine Eizellen entnehmen zu lassen. Als Tracy Brustkrebs bekam, sich einer Mastektomie unterzog und Hormone nehmen musste, änderten sich ihre Pläne. Doch das war erst der Anfang, denn Jason entschied sich, selbst ihr Baby auszutragen.

 
"Während des ganzen Films habe ich nach Luft geschnappt, geweint, laut gelacht und mir wurden Fragen beantwortet, von denen ich keine Ahnung hatte."Planet Nation

 
Film Still A DEAL WITH THE UNIVERSE vom transsexuellen Filmemacher Jason Barker aus England, 2018; Unterwasseransicht von Jason Barker mit einem Babybauch in einem SchwimmbeckenTransmann Jason Barker war im Programmteam des BFI Flare, eines der größten und wichtigsten queeren Filmfestivals in Europa. Sein Filmdebüt A DEAL WITH THE UNIVERSE ist wie I HATE NEW YORK komplett mit Videokamera gedreht. Das Publikum begleitet Barkers intime Reise, die viele unterschiedliche Themen eröffnet: Elternschaft, künstliche Befruchtung, Körper- und Geschlechterpolitik sowie seine transsexuelle Identität. Humorvoll, freimütig und unerschrocken lässt er uns teilhaben an privaten Momenten, tragischen wie fröhlichen, aber immer warm, aufrichtig und tiefgründig. Seine Geschichte, die viele Jahre umfasst, werden abgerundet durch seine Gender-Beobachtungen, von denen er sehr unterhaltsam bei einem öffentlichen Auftritt erzählt. Eine überraschende, reichhaltige und menschliche Reise.

 
"Diese Doku folgt dem außergewöhnlichen Leben des Regisseurs Jason Barker, während er ... zu einem Mann und einer Mutter wird." – einer der Top-10-Filme des BFI Flare laut Evening Standard

 
offizielle Film-Webseite
Facebook-Filmseite

Trailer