CHO DEPENDENT (Deutschland-Premiere) + Gast

Das Filmfest homochrom 2012 präsentierte erstmals in Deutschland ein Werk von Margaret Cho und hatten sie in Köln zu Gast:

CHO DEPENDENT
(Deutschland-Premiere) + Gast

(USA 2011, 86 min, Regie: Lorene Machado, OmU)

 
Wer noch nicht Cho-abhängig ist, wird es hinterher sein.

 
Fr 19/10/12, 21:15, Filmforum NRW, Köln (Gast: M. Cho)
Fr 26/10/12, 21:15, Schauburg Dortmund

 
Am 12/12/2013 ko-präsentierte homochrom Margarets erste Live-Show MOTHER in Köln.

Falls ihr wirklich zum ersten Mal von Margaret hört, wie sollen wir euch nur auf sie vorbereiten? Sie ist sexy, derb und direkt. Die bisexuelle Schwulenmutti Margaret nimmt bei ihrer Stand-up-Comedy kein Blatt vor den Mund und bringt Schwule, Lesben wie auch Heteros zum Lachen. Sie hat unglaublich viele Fans, war 2010 Grammy-nominiert, 2011 für CHO DEPENDENT schon wieder, und erhielt verschiedene Auszeichnungen von Schwulen- und Frauenverbänden. In Deutschland ist sie noch nicht ganz so bekannt, aber das wird sich spätestens dann ändern, wenn ihr sie bei uns kennen gelernt habt. Wir sind uns sicher, dass auch ihr hinterher Cho-abhängig sein werdet – falls ihr euch nicht totgelacht habt.

 
Lieblingszitat:
Ich bevorzuge es, wenn Leute bei ihrer Online-Interaktion ehrlich sind. Denn ich bin ehrlich, wisst ihr. Ich schicke Bilder von mir selbst.
Und die so: "Warum schickst du mir Bilder von Margaret Cho?!"

 
Margaret Cho ist mit über 20 Dienstjahren eine der bekanntesten Comedienne im queeren Bereich. 1994-95 hatte sie mit "All American Girl" ihre erste Fernsehserie. Seit 2009 spielt Margaret eine Hauptrolle in der Serie "Drop Dead Diva", aber auch immer wieder zwischendurch kleine Nebenrollen in Filmen wie "17 Again" oder "Im Körper des Feindes" neben Travolta und Cage. 2011 brillierte sie als Kim Jong-Il in der Serie "30 Rock" und wurde für einen Emmy nominiert. Aber für ihre Live-Shows wird sie ebenso glühend verehrt.

Deswegen war es uns eine Ehre, erstmals in Deutschland eines ihrer Werke zu zeigen und sie in Köln zu Gast zu haben. Ihr Konzert-Film war der zweitbeliebteste des Filmfests 2012 und das dazugehörige Comedy-Album brachte ihr die dritte von mittlerweile vier Grammy-Award-Nominierung ein. Außerdem veranlasste sie ihr Festivalbesuch dazu, 2013 erstmals Live-Shows in Deutschland zu geben.

 
Lies doch gerne das Interview, das Martin im Herbst 2012 mit Margaret geführt hat.
Sie hat auch eine eigene Webseite, wo ihr z.B. die aktuellen Tourdaten findet.

Zählermarke