WO WILLST DU HIN, HABIBI? + Vorfilm + Gäste

Poster WO WILLST DU HIN, HABIBI?

Im April 2016 lief die neue deutsche Dramödie von Regisseur Tor Iben ("Das Phallometer" im Filmfest 2014). Die beiden Hauptdarsteller waren in Köln zu Gast sein.

 
WO WILLST DU HIN, HABIBI? + Vorfilm + Gast
(D 2015, 76 min, Regie: Tor Iben, dt. Original, FSK 12)

 
Soll er zurück in die Türkei?

 
So 10/04/16, 18:30, Schauburg Dortmund
Mo 11/04/16, 21:00, Bambi Düsseldorf
Mi 13/04/16, 19:00, Galerie Cinema Essen
So 17/04/16, 20:30, Lichtburg Oberhausen
Di 19/04/16, 21:00, Filmpalette Köln (+ Gäste)
Mi 20/04/16, 21:00, Casablanca Bochum

Zusatztermin in Köln:
Fr 20/05/16, 21:00, Filmforum NRW, Köln

Filmstill WO WILLST DU HIN, HABIBI?, Blick

 
"Es steckt oft etwas Naives, Märchenhaftes in dieser Inszenierung, die uns darüber im Unklaren lässt, ob es hier um Abbildung realer Zustände (...) geht oder um ein schönes Phantasma, das nach 80 Minuten in einem versöhnlichen Happy End kulminiert. Und genau darin liegt der Reiz des Films..." – schreibt Toby Ashraf, der 2015 für "beste Filmkritik" ausgezeichnet wurde

Filmstill WO WILLST DU HIN, HABIBI?, Umarmung im Kino
Ibrahim (Cem Alkan), dessen Großeltern vor vielen Jahren aus der Türkei kamen, lebt in Berlin, hat seinen Bachelor in BWL gemacht, bekommt aber auf all seine Bewerbungen nur Absagen und sein Vater überlegt bereits, ob Ibo nicht zum Arbeiten in die Türkei zurückkehren soll. Außerdem ist sein heimlicher Freund gerade nach Schweden zurückgezogen und Ibo weiß selbst nicht, wohin sein Leben eigentlich gehen soll. Zu dieser Zeit klingelt Trickbetrüger Alexander (Martin Walde) zufällig an der Tür. Ibo versteckt den gut gebauten, doch heterosexuellen Mann vor der Polizei und verliebt sich sofort in ihn. Die beiden freunden sich an und Ibo pflegt Alexander sogar, als dieser niedergestochen wird. Allerdings spioniert Ibos Schwester ihm hinterher, denn sie hat gewisse Ahnungen...

 
"...insgesamt bleibt aber ein wohliger, teilweise hocherotischer wie liebevoller Eindruck. Ein Film für solche, die es mal auf unterhaltsame Weise mit einem Blick durch die angeblich so rosa Brille der Sozialromantiker versuchen wollen."blu.fm

 
Filmstill WO WILLST DU HIN, HABIBI?, nackter Oberkörper im KrankenhausDer autodidaktische Regisseur Tor Iben legt nach "Cibrâil" und "The Passenger" mit WO WILLST DU HIN, HABIBI? bereits seinen dritten Spielfilm vor. Internationalen Erfolg hatte er auch mit dem Kurzfilm "Das Phallometer", den wir im 4. Filmfest gezeigt haben. Für HABIBI hat Iben mit zwei unbekannten, aber charmanten Darstellern gearbeitet und einen Film geschaffen, der zwar auch mit Stereotypen arbeitet, aber diese mit einigen Brüche serviert und mit angenehmer Leichtigkeit erzählt.
In einer kleinen Nebenrolle taucht auch Frank C. Marx auf, Darsteller und Produzent von MÄNNER ZUM KNUTSCHEN und Produzent von "Das Phallometer".

 

offizielle Facebook-Seite

 
Der Trailer ist etwas eigen und der Film deutlich besser. ;)