ICH MUSS DIR WAS SAGEN (Festival-Premiere)

Das Filmfest homochrom 2014 präsentierte diesen kürzeren Dokumentarfilm über junge Lesben und Schwule im Rhein-Ruhr-Gebiet:

ICH MUSS DIR WAS SAGEN
(Festival-Premiere + Gäste)

(D 2013, 44 min, Regie: Gina Wenzel, dt. Original)

 
Was erleben junge Lesben und Schwule in unserer Region?

 
Fr 17/10/14, 18:00, Filmforum NRW, Köln + Gast
So 26/10/14, 13:30, Schauburg Dortmund + Gäste

Fünf junge lesbische und schwule Menschen aus dem Rhein-Ruhr-Gebiet sammeln wie wir selbst tagtäglich neue Erfahrungen im Umgang mit Homosexualität. In dieser Doku erzählen sie von ihren Erlebnissen im familiären Umfeld, in der Schule, und der Zuschauer begleitet sie mit in die Dortmunder Innenstadt und U-Bahn oder auf den Düsseldorfer CSD und auf der Suche nach Gleichgesinnten in der schwul-lesbische Szene. So treffen Coming-Out-Erfahrungsberichte, Erinnerungen der Familienangehörigen, Schilderungen von persönlichem Umgang mit homophoben Angriffen und filmisch festgehaltene Alltagsvorkommnisse zusammen.

 
Warum wir ICH MUSS DIR WAS SAGEN wichtig finden:
Ähnlich und doch etwas anders als VERQUEERE WELTEN 2.0 setzt sich das Medienprojekt Wuppertal mit den Erfahrungen und Erlebnissen junger Homosexueller im Rhein-Ruhr-Gebiet auseinander. Doch in ICH MUSS DIR WAS SAGEN werden die jungen Menschen nicht nur interviewt, sondern auf den Straßen Dortmunds oder zum CSD Düsseldorf begleitet. So werden Berichte mit tatsächlichen Vorkommnissen gestützt und es zeigt sich, dass die angebliche Ankunft Homosexueller in der gesellschaftlichen Mitte selbst in einer von Europas größten Metropolregionen noch längst nicht immer Realität ist.

Zählermarke