TRANS*-QUEERER KURZFILM-WETTBEWERB 2015

Das 5. Filmfest homochrom zeigt in drei Wettbewerbsprogrammen die besten Kurzfilme aus 900 Einreichungen und das Publikum entscheidet jeweils über den beliebtesten Kurzfilm des Programms. Neben den schwulen und lesbischen Wettbewerben präsentieren wir diesen:

TRANS*-QUEERER KURZFILM-WETTBEWERB

(6 Kurzfilme aus AT, GB, GE & USA, 96 min, dt. Original sowie OmeU und engl. Original)

 
Do 15/10/15, 17:45, Filmforum NRW, Köln
Do 22/10/15, 17:45, Schauburg Dortmund

 

Ihr, die Zuschauer, entscheidet über den Publikumspreis dieses Programms. Ihr könnt nach dem Schauen eurem Favoriten eine Stimme geben und der Kurzfilm mit dem meisten Stimmen erhält den kurzen Chromie.

 

 

Die Kurzfilme sind:

BRACE (NRW-Premiere)

(GB 2013, 24 min, Regie: Alicia Eyo & Sophy Holland, engl. OF)

Adam lernt beim ersten Ausgehen als frischer Single einen neuen Mann kennen, Rocky. Beide verstehen sich auf Anhieb. Rocky möchte gleich mehr von sich erzählen, aber Adam hat ein Geheimnis, das er nicht sofort mitteilen möchte. Das Drehbuch stammt vom transsexuellen Hauptdarsteller Jake Graf, der als Regisseur von CHANCE auch im schwulen Wettbewerb vertreten ist.

D. ASIAN (Deutschland-Premiere)

(USA 2014, 9 min, Regie: Sarah Smith, engl. OF)

Der 10-jährige Daniel möchte dazugehören, also besitzt er Hello-Kitty-Schreibzeug und steht wie die coolen asiatischen Mädchen auf den süßesten Jungen der Klasse. Bei einem Multiple-Choice-Klassentest bleibt er direkt bei einer der ersten Fragen hängen... Eine unterhaltsame Zeitreise.

PEPPER (Deutschland-Premiere)

(USA 2014, 18 min, Regie: Marc Cleary & Craig Robert Young, engl. OF)

Heute ist wieder Peppers Sohn Geburtstag, aber vor 20 Jahren brach er den Kontakt ab, weil Pepper eine Karriere als Drag-Performer verfolgte, Stattdessen entdeckt Pepper nach ihrer Show ein Kind, das allein durch die Nacht irrt, und Pepper nimmt sich seiner an.

RED DRESS (Deutschland-Premiere)

(GE 2014, 9 min, Regie: Salome Sagaradze, OmeU)

Am 17. Mai folgt eine Mutter ihrem Sohn, den sie in ihrem Kleid das Haus verlassen sieht, und findet sich am Rande einer gewalttätigen Demo wieder. Dieser wunderbare Film ist über weite Strecken ohne Dialog.

SCHLEIERHAFT (NRW-Premiere)

(AT 2013, 14 min, Regie: Tim Ellrich, dt. Original)

Am 17. Mai folgt eine Mutter ihrem Sohn, den sie in ihrem Kleid das Haus verlassen sieht, und findet sich am Rande einer gewalttätigen Demo wieder. Dieser wunderbare Film ist über weite Strecken ohne Dialog.

STEALTH (Deutschland-Premiere)

(USA 2015, 22 min, Regie: Bennett Lasseter, engl. OF)
Gewinner des kurzen Chromies

Sammy ist ein Transgender-Mädchen und hat die Unterstützung ihrer Mutter. An ihrer neuen Schule findet sie Anschluss an eine Clique und möchte ihren neuen Freundinnen von ihrem Geheimnis erzählen. Eine ausgezeichnete Leistung der wirklich transsexuellen Jungdarstellerin Kristina Hernandez.
STEALTH wird am 17.09. mit einem Studenten-Oscar für narrativen Film ausgezeichnet.