CONCUSSION (NRW-Premiere)

Das Filmfest homochrom 2013 zeigte den wunderbaren Gewinnerfilm des Teddy Jury Awards 2013:

CONCUSSION
(NRW-Premiere)

(USA 2013, 96 min, Regie: Stacie Passon, OmU, FSK 16)

Abby braucht mehr als Haus, Kind und Frau.
Deswegen wird sie Eleanor.

Sa 19/10/13, 18:40, Filmforum NRW, Köln
So 27/10/13, 12:45, Schauburg Dortmund

Die Januartermine in der lesbischen Filmreihe waren:
Fr 17/01/14, 19:30, Filmforum NRW, Köln
So 19/01/14, 18:30, Schauburg Dortmund
Mo 20/01/14, 19:15, Bambi Düsseldorf
Mi 22/01/14, 20:30, Astra Essen

 
"Robin Weigert ist immer überzeugend als Abby. Konsequent intensiv entschlossen ist Weigerts Abby eine Frau mit einer Mission. Passon sexualisiert Abbyglücklicherweise nie, sondern entwickelt Abby in einen komplexen und zum Nachdenken anregenden Charakter. Trotz des verworrenen Netzes eines Geheimlebens, das Abby webt, bleibt sie einfühlsam."Smells Like Screen Spirit

 
Die 42-jährige Abby (Robin Weigert) lebt mit ihrer Frau Kate (Julie Fain Lawrence) und ihren zwei Kindern ein scheinbares lesbisches Vorortidyll, auch wenn die Leidenschaft nachgelassen hat und sich Abby eher leer fühlt. Als sie versehentlich von ihrem Sohn einen Baseball an den Kopf geworfen bekommt und eine Gehirnerschütterung erleidet, verändert sie ihr monotones Leben. Mit ihrem Kollegen Justin (Johnathan Tchaikovsky) renoviert Abby in der Stadt eine Immobilie und trifft sich dort heimlich mit Prostituierten, um die Sinnlichkeit in sich wiederzuerwecken. Und weil sie Gefallen daran findet, gibt sich Abby als Eleanor aus und baut sich selbst einen gut zahlenden Klientinnenstamm auf.

 
"Regisseurin Stacie Passon schafft es so fast nebenbei, das Thema Callgirl aus der zwielichtigen Ecke herauszubringen. Im „lesbischen Mainstream Kino“ [sic] suchte man solche Geschichten bisher jedenfalls fast vergeblich. Eine überzeugende Robin Weigert und ihre Entfaltung von „Soccer Mom“ zu „Profi-Callgirl“ in den rund 90 Minuten machen den Film auf jeden Fall sehenswert."phenomenelle

 
Der Begriff New Wave Queer Cinema, der in den letzten Jahren aufkam, wurde bislang nur auf schwule Filme wie WEEKEND oder KEEP THE LIGHTS ON angewendet. CONCUSSION ist der vielleicht erste lesbische Film, der in diese neue erwachsene, lebensnahe Strömung jenseits lang und breit erzählter Coming-Out-Geschichten passt. Im New Wave Queer Cinema werden universellere Themen in einem homosexuellen Umfeld behandelt, ohne dass die Sexualität wirklich eine besondere Rolle spielt. Mit solcher Reife behandelt Autorin-Regisseurin Stacie Passon das Leid einer Ehe und die Prostitution als Selbstfindung. Produziert wurde Stacie Passons erster Spielfilm von keiner anderen als Rose Troche, der Regisseurin des 1994-Teddy-Gewinners "Go Fish".

 
"Da sich CONCUSSION bewusst einer moralischen Beurteilung verwehrt, gelingt es dem Film einerseits die Werte einer modernen Regenbogenfamilie hochzuhalten und anderseits deren Mitglieder von konventionellen Erwartungen zu befreien." – Begründung der Teddy-Jury

 
offizielle Film-Webseite
Facebook-Seite

Auszeichnungen:
Teddy Jury Award – Berlinale 2013
lobende Erwähnung erster Spielfilm – Frameline, San Francisco 2013
nominiert für den Spirit Award als Bester Debütfilm – Film Independent Spirit Awards, Los Angeles 2014

Zählermarke