KEEP THE LIGHTS ON

Im Februar 2013, während in Berlin die neuen Teddy Awards verliehen wurden, zeigten wir euch den Teddy-Gewinner 2012 von Ira Sachs (LOVE IS STRANGE):

KEEP THE LIGHTS ON

(USA 2012, 101 min, Regie: Ira Sachs, OmU, FSK 16)

 
Der Kampf zwischen Sucht und Liebe.

 
So 10/02/13, 18:30, Schauburg Dortmund
Mo 11/02/13, 21:00, Bambi Düsseldorf
Mi 13/02/13, 21:30, Galerie Cinema Essen
Fr 15/02/13, 22:30, Metropolis Bochum
So 17/02/13, 20:00, Lichtburg Oberhausen
Di 19/02/13, 21:00, Filmpalette Köln

10 Jahre einer Beziehung zwischen zwei Männern: Ende der 90er trifft Filmemacher Eric (Thure Lindhardt aus BRUDERSCHAFT) bei einer Telefon-Dateline den vermeintlichen Hetero Paul (Zachary Booth) zu einem Sexdate. Beim zweiten fragt Eric, ob Paul die Nacht über bleiben will. Dann verlässt Paul seine Freundin, kommt mit Eric zusammen und alles sieht nach einer traumhaften Romanze aus. Doch nach einiger Zeit hält Eric die Drogensucht von Paul nicht mehr aus und trennt sich ein erstes Mal von ihm. Aber das ist noch lange nicht das Ende ihrer Beziehung...

 
Autor und Regisseur Ira Sachs drehte einen sehr persönlichen, autobiographisch inspirierten Film, in dem Homosexualität etwas Gegebenes ist. Deswegen sehen manche Kritiker in KEEP THE LIGHTS ON zusammen mit WEEKEND, IN THEIR ROOM und anderen Filmen ein neues, authentisches schwules Kino.

Jeden Februar werden bei der Berlinale die Teddy Awards verliehen. Höchste Zeit also, dass ihr den Gewinnerfilm vom letzten Jahr zu sehen bekommt: KEEP THE LIGHTS ON, der auch beim L.A. Outfest zum besten Spielfilm gewählt wurde. 2014 war Ira Sachs mit LOVE IS STRANGE, in dem auch wieder Sebastian La Cause (BEARCITY) eine Nebenrolle übernahm, zurück auf der Berlinale.
Die Musik stammt von Arthur Russell, der auch ein Lied zu HOW TO SURVIVE A PLAGUE beigesteuert hat. Produzent Jawal Nga war vorher auch an HOWL – DAS GEHEUL beteiligt.

Lest doch auch in die Kritiken von Spiegel Online oder der Sissy rein.

 
Auszeichnungen:
Teddy Award für besten Spielfilm – Berlinale 2012
Jury-Preis für bestes US-Drama – Outfest L.A. 2012

Zählermarke