PUSHING DEAD (NRW-Premiere)

Film Poster PUSHING DEAD von Tom E. Brown mit James Roday, Danny Glover, Robin Weigert, Khandi Alexander und Tom Riley

Zum 8. Jubiläum von homochrom läuft im November 2017 diese mehrfach ausgezeichnete Dramödie mit James Roday, Robin Weigert (CONCUSSION) und Danny Glover:

 
PUSHING DEAD (NRW-Premiere)
(USA 2016, 110 min, Regie: Tom E. Brown, OmU)

 
Die Krankenversicherung will seine Medikamente nicht bezahlen.

 
So 12/11/17, 18:30, Schauburg, Dortmund
Mo 13/11/17, 21:30, Bambi, Düsseldorf
Mi 15/11/17, 19:00, Galerie Cinema, Essen
So 19/11/17, 20:30, Lichtburg, Oberhausen
Di 21/11/17, 21:00, Filmpalette, Köln
Mi 22/11/17, 21:00, Casablanca, Bochum

Film Still PUSHING DEAD von Tom E. Brown mit James Roday, Danny Glover, Robin Weigert, Khandi Alexander und Tom Riley; Dan Schauble (gespielt von Roday) sitzt mit dem Rücken an die Wand im düsteren Flur gelehnt und mit angezogenen Beinen

 
"ein warmes und magnetisches Komödiendrama"gayessential

 
Film Still PUSHING DEAD von Tom E. Brown mit James Roday, Danny Glover, Robin Weigert, Khandi Alexander und Tom Riley; Dan Schauble (gespielt von Roday) dreht sich im Auto zu Kneipier Bob (gespielt von Glover) umWer freut sich nicht über Geburtstagsgeschenke? Dan Schauble (James Roday) bekommt von seiner Mutter sogar einen 100-Dollar-Scheck zugeschickt. Damit das Geld schnell verfügbar ist, zahlt er den Scheck direkt aufs Konto ein. Allerdings kommt Dan damit so gerade über den Maximalbetrag, bis zu dem der Krankenkassenbeitrag staatlich unterstützt wird. Er hat 22 Jahre lang mit HIV überlebt und plötzlich soll er seine Medikamente aus eigener Tasche bezahlen. Doch kosten die so viel, wie Dan auf dem Konto hat. Sein fragiles Kartenhaus aus erzwungener Armut, Unterstützung und kostenlosen Pillen droht in sich zusammenzustürzen. Doch statt sich damit auseinanderzusetzen, lenkt er sich lieber mit den Problemen anderer ab. Zum Beispiel welche Date-Fehler seine Mitbewohnerin Paula (Robin Weigert) begeht. Oder gar die Ehe seines Arbeitgebers zu retten, des Kneipiers Bob (Danny Glover). Oder vielleicht lieber den hübsche Fremde, Mike (Tom Riley), anflirten?

 
"seine sarkastische, trockene Art der Bewältigung und Kontakt aufzubauen ist elektrisch und ansteckend; seine Szenen mit Danny Glovers Bob sind Highlights, ein Zusammenprall von Verdrießlichkeit und Selbstzerfleischung."FilmInk

 
Film Still PUSHING DEAD von Tom E. Brown mit James Roday, Danny Glover, Robin Weigert, Khandi Alexander und Tom Riley; Dan Schauble (gespielt von Roday) und der blondierte Mike (gespielt von Riley) liegen angezogen nebeneinander auf Mikes BettViele Deutsche müssen sich darüber kaum Gedanken machen, wie sie ihre (HIV-)Medikamente bezahlen. Aber selbst in Industriestaaten leben Menschen in prekären Verhältnissen oder ohne Versicherung. Nach einigen Kurzfilmen nimmt sich Autor und Regisseur Tom E. Brown dieser Grundidee an, um mit seinem Debütlangfilm PUSHING DEAD die (vermutlich) erste Aids-Komödie zu erzählen. Nach Dramen wie "Philadelphia" oder THE NORMAL HEART setzt Brown auf schwarzen und schrägen Humor sowie einen Filmstil, der an Edgar Wrights Werke erinnert. Die zwischenmenschlichen Konstellationen sind jedoch das Kernstück dieses Films. Die Kombination vom lakonischen James Roday und dem brummigen Danny Glover ("Die Farbe Lila", "Lethal Weapon 1+2") funktioniert großartig. Allerdings droht ihnen die quirligere Robin Weigert (CONCUSSION) die Schau zu stehlen, insbesondere in ihren Szenen mit einer Affenpuppe.

Dass die Besetzung und Produktion dieses Indiefilms so hochwertig ist, liegt an den erfahrenen Produzenten im Hintergrund. Ian Reinhard hatte ebenfalls 2016 AUF DEN ZWEITEN BLICK und 2013 zusammen mit Chris Martin das Aids-Drama TEST produziert. Aber die richtigen Schwergewichte hinter PUSHING DEAD sind der Oscar-nominierte Richard La Gravenese ("König der Fischer", "Der Pferdeflüsterer", "P.S. Ich Liebe Dich", LIBERACE) und Jim Bloom ("Das Imperium schlägt zurück", "Die Rückkehr der Jedi-Ritter", "Die Körperfresser kommen"). Bloom brachte vermutlich auch die Oscar-nominierte Kostümdesignerin Aggie Guerard Rodgers mit, die mit ihm an den letzten beiden Filme gearbeitet hat. Zusätzilch enthält ihre Filmographie jede Menge Klassiker: "Die Farbe Lila", "Die Hexen von Eastwick", "Beetlejuice", "Cocoon", "Auf der Flucht" und "Rent".

homochrom-Gründer und -Leiter Martin Wolkner hat den Film 2017 bei den Roze Filmdagen in Amsterdam als Jurymitglied als besten Spielfilm ausgezeichnet.

 
"es ist ein sehr lustiger verschrobener kleiner Film, der wundervoll gemacht ist und darum verdient, sein Publikum zu finden." – 9 von 10 Sternen von queerguru

 
englische Filmwebseite
Facebook-Seite

Auszeichnungen:
Publikumspreis für Spielfilm – Frameline, San Francisco International LGBTQ Film Festival, 2016Film Still PUSHING DEAD von Tom E. Brown mit James Roday, Danny Glover, Robin Weigert, Khandi Alexander und Tom Riley; Dans Mitbewohnerin Paula (gespielt von Weigert) raucht zusammen mit Bobs Frau Dot (gespielt von Alexander) einen Joint im Badezimmer
Publikumspreis für Spielfilm – Reel Pride Film Festival 2016
Publikumspreis für Spielfilm – Twist, Seattle Queer Film Festival 2016
Publikumspreis für Spielfilm – Ashland Independent Film Festival 2017
Jurypreis für Spielfilm – Roze Filmdagen, Amsterdam, 2017
Regiepreis – Orlando Film Festival 2016
Spezialjurypreis für Darstellerin (Robin Weigert) – Florida Film Festival 2017
Discovery Award – Calgary International Film Festival 2016
Festivalpreise für bester Spielfilm, Darsteller (James Roday) und Nebendarsteller (Danny Glover) – FilmOut San Diego 2017

Zählermarke