THE DEEP SKY (internationale Premiere) + Gast

Film Poster THE DEEP SKY von Regisseur, Autor, Produzent und Kameramann Frazer Bradshaw aus USA, 2017, mit Luise Helm

Das 8. Filmfest homochrom präsentiert dieses Romantikdrama, in dem ein Paar ihre Beziehung für eine deutsche Frau öffnet:

 
THE DEEP SKY (internationale Premiere) + Gast
(USA 2017, 86 min, Regie: Frazer Bradshaw, engl. OV, Eintritt frei)
präsentiert von anders und gleich - Nur Respekt Wirkt

 
Die Sehnsucht nach mehr (als einem Menschen).

 
Do 18/10/18, 19:10, Filmforum NRW, Köln + Gast
So 28/10/18, 11:00, Schauburg, Dortmund

Film Still THE DEEP SKY von Regisseur, Autor, Produzent und Kameramann Frazer Bradshaw aus USA, 2017; Arlan (gespielt von Kelechi Nwadibia) wirft an einer Klippe Origami-Kraniche in den Himmel

 
 
Film Still THE DEEP SKY von Regisseur, Autor, Produzent und Kameramann Frazer Bradshaw aus USA, 2017; Lenora (gespielt von Sarah Rose Butler) und ihr Partner Arlan (gespielt von Kelechi Nwadibia) sitzen zusammen in einer strohigen WieseLenora (Sarah Rose Butler) und ihr Freund Arlan (Kelechi Nwadibia) überlegen, ihre Beziehung zu öffnen und mit anderen zu schlafen. Sie überlegen sich einige mögliche Regeln. Eine davon lautet: Nur Sex, keine Gefühle. Schnell wird aus den Fragen, ob und wie es funktionieren könnte, eine Frage des Wann. Sie sammeln ein paar Erfahrungen getrennt voneinander, aber das fühlt sich nicht richtig für sie an. Deswegen entscheiden sie sich, einen Dreier auszuprobieren. Beim Tanzengehen lernen sie die deutsche Nina (Luise Helm) kennen und nehmen sie mit nach Hause. Die drei verstehen sich gut, sind sich zugeneigt. Es ist aufregend und verwirrend. Sie sind eifersüchtig und können es doch kaum erwarten, die selbstbewusste und unabhängige Nina zu treffen, wieder und wieder. Sowohl Lenora als auch Arlan verlieben sich in die Blondine. Dann macht Nina einen weiteren Vorschlag...

 
 
Film Still THE DEEP SKY von Regisseur, Autor, Produzent und Kameramann Frazer Bradshaw aus USA, 2017; Nina (gespielt von Luise Helm) sitzt am Küchentisch mit einer Tasse in der HandFrazer Bradshaw hat nach einer Kunstausbildung (Malerei, Skulptur, Fotografie) auf Kameramann umgesattelt. So hat er nicht nur verschiedene Werbungen und Kurzfilme, sondern mitunter auch die beiden queeren Spielfilme "Longhorn" und PUSHING DEAD gefilmt. THE DEEP SKY ist sein zweiter eigener Spielfilm, für den er als Regisseur, Autor, Produzent, Editor, Kameramann sowie Komponist die Verantwortung übernahm. Das Ergebnis ist ein sehr poetischer und reflektiver Film über die Verhandlungen von Beziehungen und Selbst. In dokuartigen Zwischensequenzen berichten Lenora und Arlan von ihren Gedanken, Eindrücken und Gefühlen. Weil die Erzählung komplett auf die Dreiecksbeziehung fokussiert ist, sind die drei Hauptdarsteller*innen umso wichtiger. Die Chemie zwischen ihnen funktioniert wirklich gut. Intimität wird hier nicht explizit dargestellt und somit wirkt THE DEEP SKY ein wenig wie ein deutscher Film.

 
 
Film Still THE DEEP SKY von Regisseur, Autor, Produzent und Kameramann Frazer Bradshaw aus USA, 2017; Lenora (gespielt von Sarah Rose Butler) und Nina (gespielt von Luise Helm) liegen auf dem Bauch von Arlan (gespielt von Kelechi Nwadibia) in einer strohigen WieseKelechi Nwadibia überzeugt in seiner ersten Langfilmrolle ebenso wie Sarah Rose Butler, die bislang nur in wenigen Produktionen, hauptsächlich Kurzfilmen gespielt hat. Die Berliner Schauspielerin Luise Helm ("Harte Jungs", Krimireihe "Polizeiruf 110") hingegen hat bereits eine längere Filmografie.
PUSHING-DEAD-Regisseur Tom E. Brown hat THE DEEP SKY ko-produziert.
Consulting-Produzentin Cynthi Stefenoni hat zuvor auch FACE 2 FACE produziert.

 
offizielle Film-Webseite
Facebook-Filmseite

Trailer