WILD NIGHTS WITH EMILY (NRW-Premiere)

Film Poster WILD NIGHTS WITH EMILY von Autorin und Regisseurin Madeleine Olnek über Schriftstellerin Emily Dickinson mit Molly Shannon, Jackie Monahan, Susan Ziegler und Amy Seimetz,

Das 8. Filmfest homochrom präsentiert diese süffisante lesbische Fiktion über Schriftstellerin Emily Dickinson (1830–1886) mit Jackie Monahan und Lisa Haas, Susan Ziegler, Amy Seimetz und Molly Shannon:

 
WILD NIGHTS WITH EMILY (NRW-Premiere)
(USA 2018, 84 min, Regie: Madeleine Olnek, engl. OV, Eintritt frei)

 
Das geheime Leben von Emily Dickinson.

 
So 21/10/18, 18:35, Filmforum NRW, Köln
Fr 27/10/18, 19:20, Schauburg, Dortmund

Film Still WILD NIGHTS WITH EMILY von Autorin und Regisseurin Madeleine Olnek über Schriftstellerin Emily Dickinson mit Molly Shannon, Jackie Monahan, Susan Ziegler; Mabel (gespielt von Amy Seimetz) steht in einer Bibliothek vor einem Lesepult und erzählt interessierten Frauen von ihrer Veröffentlichung von Emilys Texten

 
"Molly Shannon ist Emily Dickinson in der besten lesbischen Komödie seit Jahren"IndieWire

 
Film Still WILD NIGHTS WITH EMILY von Autorin und Regisseurin Madeleine Olnek über Schriftstellerin Emily Dickinson mit Amy Seimetz, Jackie Monahan; Emily (gespielt von Molly Shannon) steht in der Küche neben ihrer Schwägerin Susan (gespielt von Susan Ziegler), die einen ihrer Texte liestMabel Todd (Amy Seimetz), eine zugezogene Autorin und Frau eines Universitätsangestellten, lernt die Familie Dickinson in Amherst, Massachusetts, kennen: Austin Dickinson (Kevin Seal) und seine Frau Susan (Susan Ziegler), Lavinia Dickinson (Jackie Monahan), die Mabel zum Klavierspielen einlädt, alle, nur nicht Emily Dickinson (Molly Shannon). Dennoch prahlt Mabel damit, 1890 nach Emilys Tod als erste Herausgeberin Gedichte von Emily veröffentlicht – und ein bisschen "verbessert" – zu haben. Mabel weiß eigentlich nur, dass Emily als zurückgezogen gilt und eine fleißige Poetin gewesen sein muss. Immerhin fand Lavinia 1.775 Gedichte. Darum muss Emily selbst erzählen, wie sie Herausgeber Thomas Higginson (Brett Gelman) um Veröffentlichung ersuchte. Und wie sie sich schon als Kind nach Susans Nähe verzehrte. Was Mabel nämlich nicht weiß, ist, dass Emily diese Gedichte schon früh mit ihrer Schwägerin Susan teilt. Wie auch eine tiefe Freundschaft. Also "Freundschaft". Mit Küssen und Leidenschaft und allem.

 
"eine Komödie, die infrage stellt, wie Geschichte geschrieben wird" – Branchenblatt Variety

 
Film Still WILD NIGHTS WITH EMILY von Autorin und Regisseurin Madeleine Olnek über Schriftstellerin Emily Dickinson mit Amy Seimetz, Jackie Monahan; Emily (gespielt von Molly Shannon) steht in der Küche neben ihrer Schwägerin Susan (gespielt von Susan Ziegler), die einen ihrer Texte liestWILD NIGHTS WITH EMILY ist eine pointierte Dramödie über literarische Frauenfreundschaften – und damit die ideale Ergänzung zu Rosa von Praunheims Doku MÄNNERFREUNDSCHAFTEN (im Programm direkt vor EMILY). Beide Filme geben historischen "Freundschaften" die homophile Lesart, die sie womöglich verdienen – oder zumindest Spaß machen. Oder "A Quiet Passion" schrie einfach nach einer Parodie. Filmemacherin Madeleine Olnek gibt ihrer lesbischen Interpretation von Emily Dickinsons Leben einen kritischen Unterton, der vielleicht kaum historisch belegt, aber zeitgemäß ist. Durch die zurückhaltende Inszenierung, Bathos und Absurdität brechen Olnek und die Schauspielerinnen die Erwartungen an das Genre der romantischen Kostümfilme. Dadurch decodieren sie satirisch die Gepflogenheiten des 19. Jahrhunderts, des "Jahrhunderts der Frauen" (wie Higginson im Film sagt). Wer sich auf den Humor einlässt, könnte der Wiederentdeckung einer verborgen lesbischen Ikone beiwohnen. Denn im Lichte einiger historischer Hinweise erscheint Olneks Glanzstück durchaus plausibel.

 
"Dieser verrückte Film, der in seiner Handlung viel Ähnlichkeit mit der Wahrheit haben mag oder nicht, scheint als Vehikel konzipiert worden zu sein, um mit Shannons komödiantischem Talent zu protzen."queerguru

 
Film Still WILD NIGHTS WITH EMILY von Autorin und Regisseurin Madeleine Olnek über Schriftstellerin Emily Dickinson mit Jackie Monahan, Molly Shannon, Susan Ziegler; Mabel (gespielt von Amy Seimetz) sitzt neben Austin (gespielt von Kevin Seal) auf einem PferdegespannWILD NIGHTS WITH EMILY ist der dritte Spielfilm von Madeleine Olnek ("Codependent Lesbian Space Alien Seeks Same", THE FOXY MERKINS). Jackie Monahan, Lisa Haas und Susan Ziegler haben in allen drei mitgespielt.
Amy Seimetz ist bekannt aus "Lean on Pete", "Alien: Covenant" und "Stranger Things", Molly Shannon durch "Saturday Night Live", "Ungeküsst", "Scary Movie 4" und "Other People".
Chromie-Gewinner Casper Andreas (A LAST FAREWELL), übernimmt ebenfalls eine Nebenrolle in WILD NIGHTS WITH EMILY. Nebendarsteller Joel Michaely kennt ihr womöglich aus "But I'm a Cheerleader - Weil ich ein Mädchen bin" und WER HAT ANGST VOR VAGINA WOLF?, deren Regisseurin Anna Margarita Albelo EMILY mitproduziert hat. Associate Producer Jayne Baron Sherman hat zuvor auch an der Doku ALEX & ALI sowie LOVE IS STRANGE - LIEBE GEHT SELTSAME WEGE mitgewirkt. Jim Stephens war vorher ausführender Produzent bei LOVE IS STRANGE und MY PRIVATE GO-GO.

 
offizielle Film-Webseite
Facebook-Filmseite

 
Auszeichnungen:
Jurypreis für beste Darstellerin (Molly Shannon) – FilmOut San Diego, USA 2018
Publikumspreis für bester LSBT-Film – Sidewalk Film Festival 2018

Interview mit den Filmemacherinnen